Wie funktioniert Fußballspielen im Verein?

Der normale Spielbetrieb beim Kinder- und Jugendfußball ist auf Vereinsebene organsiert. Das heißt, die örtlichen Sportvereine stellen Mannschaften nach bestimmten Bedingungen zusammen und melden diese zweimal im Jahr an den Niedersächsischen Fußballverband (NFV) zum Spielbetrieb an. Der NFV ist wiederum Mitglied im Deutschen Fußballbund (DFB), welcher wiederum Mitglied der in der Vereinigung Europäischer Fußballverbände (UEFA) ist. Und, na klar, die UEFA ist Mitglied der Internationale Föderation des Verbandsfußballs, kurz genannt FIFA. Dort werden die weltweit fast einheitlichen Regeln für den Fußball gemacht.

Um also Fußball im Ligabetrieb spielen zu können, muss ein Kind Mitglied in einem Sportverein sein und für die Liga zugelassen sein. Neben dem organiserten Ligabetrieb gibt es aber noch selbstorganisierte Spaßligen oder den Schulfußball.

Wie fängt man mit dem Kicken beim TSV Adendorf an?

Zuerst muss man rausfinden, in welche Mannschaft das Kind gehört und wer der verantwortliche Trainer ist. Dort könnt ihr dann einfach anrufen und euch anmelden. Oder ihr kommt zu den jeweiligen Trainingszeiten einfach vorbei. Da wir immer wieder danach gefragt werden:

Es gibt kein Mindestalter bei uns. Sobald euer Sohn, Tochter, Enkelkind etc. laufen kann. ist die Teilnahme am „Training“ bei den Bambinis offen.

Die Mannschaften im Kinder- und Jugendbereich werden in Abhängigkeit von den Geburtsdaten der Spieler gebildet. Das heißt, Kinder aus immer einem Geburtsjahr spielen in einer Mannschaft zusammen. Davon weichen wir beim TSV Adendorf auch nur in begründeten Ausnahmefällen ab, bspw. bei Geschwisterkindern oder in den Jahrgängen, bei denen wir keine Mannschaften stellen. Wir haben momentan keine reinen Mädchenmannschaften und streben dies auch nicht an. Mädchen dürfen und sollen bei den gleichaltrigen Jungenmannschaften mitspielen. Es ist bis zur U13 möglich, das Mädchen bei den ein Jahr jüngeren Jungen mitspielen können.

Hier geht es zur Trainerübersicht für die einzelnen Jahrgänge.

Hier geht es zur Übersicht über die Trainingszeiten für die einzelnen Jahrgänge.

Wann muss ein Kind Mitglied im Verein werden?

Zum Schnuppertraining kann jeder kommen und muss auch noch kein Mitglied im TSV sein. Das Schnuppertraining umfasst beim TSV Adendorf zwei bis drei Trainingseinheiten. Danach muss das Kind entweder Mitglied werden oder kann leider nicht weiter am Trainingsbetrieb teilnehmen. Dies ist nicht nur im Versicherungsschutz begründet, sondern auch mit der Bereitstellung der Leistungen durch den Verein, denn der Trainer, der Unterhalt des Sportplatzes und die Trainingsmittel werden aus den Beiträgen der Mitglieder finanziert. Bei einer Teilnahme an einem Punktspiel, Turnier oder auch Freundschaftsspiel muss ein Kind in jedem Fall Mitglied im Verein sein.

Hier geht es zum Mitgliedsantrag.

Hier geht es zum Spielerpassantrag.

Fragebogen für Fussballkinder.

Versicherungsschutz

Der Verein und alle seine Mitglieder sowie die Trainer und Beauftragten sind über den Landesportbund Niedersachsen bei der ARAG sportversichert. Personen unter 18 Jahre sind über den kommunalen Schadensausgleich, bekannt aus Schule und Kindergarten, versichtert. Neben dem Training und Spielbetrieb sind dabei auch die Wege von und zu diesen Terminen sowie Vereinsveranstaltungen versichert. Unfälle müssen über den Verein an die jeweiligen Versicherungen gemeldet werden. Wir empfehlen allerdings den Abschluss eigener Versicherungsleistungen, da die über die ARAG bzw. den kommunalen Schadensausgleich abgesicherten Leistungen für bestimmte Schadensfälle möglicherweise nicht ausreichend sind.

Kurzübersicht über die Leistungen der ARAG-Sportversicherung.