Viele der zahlreichen Zuschauer des Pokalspiels unserer E-Mädchen waren am Ende der Partie ordentlich beeindruckt. Sie hatten ebenso wie die Spielerinnen eine intensive, spannende und gerade für die Altersklasse hochklassige Partie erlebt. Das in seiner Gesamtheit seit Jahren anscheinend beste Team des FC Rosengarten war zu Gast bei einem zumindest bei Saisonbeginn spielerisch besten E-Mädchenteam, das je für die Farben des TSV aufgelaufen ist. Die Mädels des FCR hatten bereits zwei Spiele hinter sich, während unsere Mannschaft so noch nie vorher aufgelaufen ist. Aber alle Mädels waren hochmotiviert und willig, ihr Bestes zu geben. Und so entwickelte sich von Beginn an eine schnelle, rassige Partie, bei der zwei recht unterschiedliche Spielphilosophien aufeinandertrafen. Beide Teams wußten, was sie taten und lieferten eine tolle Partie ab. Die Trommel glühte und neben den Eltern und Freunden der Mädels feuerten zahlreiche D-Mädchen ihre Nachfolgerinnen vom Spielfeldrand aus an. Während die erste Chance noch knapp verpasst wurde und sich das Team dann der ersten Gegenangriffe des FCR erwehren musste, wurde der zweite Angriff erfolgreicher abgeschlossen. Naima setzte sich nach Vorlage von Anna in ihrer unnachahmlichen Art auf dem Flügel durch und servierte im Anschluss den Ball perfekt für die goldrichtig einlaufende Amelie. Diese vollstreckte gekonnt und feierte somit ihren perfekten Einstand für die Mannschaft. Lauter Jubel rund um das Spielfeld und fröhlich ratterte die Trommel. Das frühe 1:0 gab der Mannschaft Sicherheit, die in der Folgezeit auch wichtig war. Clara, Anna und Emmi wurden in der Abwehr ordentlich gefordert. Doch zusammen setzten sie sich erfolgreich gegen das wuchtige Spiel der Gäste durch. Gerade Hannahs Einsatz im zentralen Mittelfeld half enorm dabei, das Spiel für den TSV zu entscheiden. Sie war überall zu finden, unterstützte ihre Mitspielerinnen in den Zweikämpfen und leitete Angriff um Angriff ein. Im Tor gab Jade der Mannschaft einen starken Rückhalt und sorgte so dafür, dass die Abwehrspielerinnen auch in brenzligen Situationen selbstbewusst den Gegner stellen konnten. Ein wesentlicher Aspekt des Gesamterfolges war allerdings die Bank des TSV. Paula, Mia und Luisa waren bei ihren Einwechslungen sofort im Spiel, griffig und ermöglichten die notwendigen taktischen Anpassungen. Das Spieltempo blieb daher bis zur Halbzeit beeindruckend hoch.

In der Halbzeitpause sammelte sich das Team auf der Bank und tankte neue Kräfte. Es gab viel Lob zu verteilen, einzig die mangelnde Chancenverwertung musste thematisiert werden. Und wie Mädchen eben so sind, ließen sie die Kritik nicht auf sich sitzen. Mit dem ersten Angriffszug direkt nach Wiederanpfiff erhöhte Amelie nach erneuter Vorlage von Naima auf 2:0. Schelmisches Grinsen vom Spielfeld hinaus zur Trainerbank. Ok, ich geb es zu, ich war zufrieden. 🙂 In der Folgezeit steckte der FCR aber nicht auf und startete einen Angriff nach dem anderen auf das Abwehrbollwerk von Kapitänin Clara. Paula fand sich in ungewohnter Position in der Abwehr wieder und lieferte eine beeindruckende Vorstellung an der Seite von Clara und Anna ab. Während die Spielerinnen zunehmend müder wurden, gelang es in der entscheidenden Phase des Spiels über die starke Bank das Spieltempo hochzuhalten. Mia presste den Gegner weit hinten rein, während Luisa immer wieder zusammen mit Amelie tiefe Lücken in den Abwehrverbund der Gäste riss. Emmi löste die erschöpfte Paula ab, die später wiederum Anna ersetzen konnte. Hannah war auch in der zweiten Halbzeit Wellenbrecherin und Spielgestalterin in einem. Mit hochrotem Kopf gab sie keinen Ball verloren und immer wieder tauchte Clara aus dem Nichts neben ihr auf und zusammen sicherten sie den Ball. Nach einem abgefälschten Freistoß schaltete Amelie am schnellsten und versenkte den Ball unhaltbar zum 3:0. Aber auch jetzt gab der FCR nicht auf, versuchte unbedingt ein Tor zu erzielen. Doch Jade fing jeden durchgebrochenen Angriff auf ihr Tor ab und sicherte das Erebnis bis zum Ende. Mit dem Schlusspfiff waren die Emotionen bei beiden Teams nachvollziehbar sehr unterschiedlich. Die Mädels des FCR hatten ein tolles Spiel geliefert, die Partie war lange offen und man hatte jederzeit das Gefühl, das es noch Kippen kann. Und doch waren sie aus dem Pokalwettbewerb ausgeschieden. Unsere Mädels dagegen waren von ihrer eigenen Leistung berauscht und konnten nun erstmals in Ruhe den Erfolg genießen. Gerade im Vergleich zur Vorsaison war dieses Spiel insgesamt eigentlich eines Finales würdig.

Nun gilt es abzuwarten, gegen wen die Mannschaft am Mittwoch den 14.09. das Pokalhalbfinale bestreiten wird. Der Sieger der Partie JFV Ashausen/Scharmbeck – Adendorf II wird von unserem Team auf der heimischen Sportanlage empfangen. Mal sehen, ob es das nächste vereinsinterne Derby schneller als gedacht gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.