Eine ungewisse Auswärtspartie endete mit einem Paukenschlag in der noch so jungen Saison. Zum ersten Pflichtspiel eines Adendorfer Mädchenteams in dieser Saison traten die E-Mädchen in Neu Wulmstorf an. Vor knapp zwei Jahren musste die glorreiche 2007er Generation dort einen bitteren Punktverlust hinnehmen und musste den Traum einer perfekten punktverlustfreien Saison begraben. Diesmal gab es einen Kaltstart ohne großartige Vorbereitung oder viele Trainingseinheiten.

Der Kader des Teams war durch die vielen Klassenfahrten und Abwesenheiten arg geschwächt, zumal ein Spieltermin Donnerstags um 17 Uhr bei Hamburg wahrlich kein Vergnügen ist. Daher kamen mit Frieda, Amelia und Luisa gleich drei F-Mädchen zum Einsatz. Die drei haben schon so manche Schlacht für die E-Mädchen geschlagen und waren Feuer und Flamme bei ihrem erneuten Einsatz. Mit Jade, Anna-Lena sowie Laura liefen drei Mädels erstmal für die Farben des TSV bei einem Punktspiel auf das Feld. Rund um Anna, Milla und Naima hatten wir ein zwar kleines und junges, aber motiviertes Team am Start.

Bei bestem Wetter begann das Spiel fast mit einem Tor innerhalb von 10 Sekunden. Naima verpasste nur knapp. Aber wenige Minuten später machte sie es besser und brachte das Team in Führung. Diese gab der aufgeregt spielenden Mannschaft deutlich an Sicherheit. Es ergaben sich weitere Strafraumszenen. Anna erzielte das 2:0. Mitten in unsere Drangphase konnte der Gastgeber einen sehenswerten Konter abschließen. Doch das Team steckte nicht auf und so konnte Anna-Lena die Führung mit dem 3:1 weiter ausbauen. Unsere jungen F-Mädchen wirkten in der ersten Halbzeit noch recht blass, zumal Luisa auf der ungeliebten Linksverteidigerposition auflaufen musste.
In der zweiten Halbzeit fand das Team deutlich schneller in das eingespielte taktische Konzept und so wurde Neu Wulmstorf phasenweise regelrecht überrollt. Fehlende Eingespieltheit oder Spielerfahrung wurde mit enormen kämperischem Einsatz ausgeglichen und die „alten Hasen“ Naima, Milla und Anna gaben dem Spielaufbau eine gute Struktur. Jade erwies sich als starker Rückhalt im Tor und konnte viele Torszenen vorbereiten. Wir erzielten nun zahlreiche Tore, darunter Luisa mit zwei astrein herausgespielten Tempogegenstößen. Frieda verpasste nur knapp mehrfach ihr erstes Tor. Insgesamt eine starke Leistung unserer kleinen Mädels.

Am Ende des Spiels konnte der Gastgeber ein zweites, sehenswertes Tor erzielen. Ein starker Sololauf. Am Spielende feierten unsere Mädels lautstark und mit viel Musik den ersten Sieg in der Saison. Insgesamt war es also ein toller Ausflug und ein toller Auftakt. So kann es gerne weitergehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.