Am Ende eines ziemlich verrückten Turniertages konnten unsere favorisierten E-Mädchen den Erwartungen nicht ganz gerecht werden und mussten sich mit dem Titel des Lüneburger Vizekreismeisters begnügen. Doch der Reihe nach. Vor knapp einem Jahr legten die Adendorfer Mädchen einen ziemlich ungefährdeten Start-Zielsieg ohne Gegentor hin. Der Lohn war die Teilnahme an den Bezirksmeisterschaften und ein riesiger Wanderpokal. Diesen wollte die nun neue Generation der Adendorfer E-Mädchen verteidigen. Wie im Vorjahr spielten die Mädchenteams aus dem Kreis Harburg und Lüneburg in einem gemeinsamen Turnier die zwei Kreismeistertitel aus.

Nach mauem Beginn und einer ziemlich unnötigen Niederlage gegen die Eintracht-Mädels kam die Adendorfer Mannschaft in die Spur zurück und machte mit zwei tollen Siegen den sicheren Einzug ins Halbfinale klar. Erst Fleestedt und dann in einem zweikampfintensiven Spiel wurde Maschen auf die hinteren Plätze verwiesen. Damit trafen wir im Halbfinale auf die Mädels des FC Rosengarten. Doch hier schlug sich das Team leider selbst. Beste Chancen nach tollen Kombinationen wurden nicht zum wahrscheinlich entscheidenden Siegtreffer genutzt und nach einer cleveren Ecke ging der spätere Gesamtturniersieger FC Rosengarten in Führung. Mit wütenden Angriffen stürmte unser Team nach vorne, doch die Zeit verrann. Gerade in diesem Spiel machten sich die krankheitsbedingten Fehlzeiten einiger Spielerinnen leider bemerkbar, denn hier und da stimmte oft nur der letzte Laufweg oder Pass vor dem Tor nicht. Damit war der Pokal futsch, doch im Spiel um Platz 3. im Gesamtturnier konnten unsere E-Mädchen mit einem Sieg zumindest den Titel als Lüneburger Kreismeister erkämpfen. Die Mädels der SVE zeigten leider einamal mehr ihr völlig desktrutives Spiel und mauerten sich mit eigentlich allen Spielerinnen am eigenen Strafraum ein. Dieses Bollwerk konnten wir an dem Tag nicht knacken und so endete die Partie mit einem 0:0. Das Entscheidungsschießen musste her. Und hier schlug der nun fürchterliche Trainerfluch wieder zu 😎 0:1 hieß es am Ende und die Mädels der SVE konnten jubeln. Glückwunsch nochmal an dieser Stelle. Mit nur einem eigenen erzielten Treffer sollten die SVE-Mädels dann bei den Bezirksmeisterschaften einige Wochen später ziemlich chancenlos ausscheiden.

Alles hadern mit den Ergebnissen hilft leider beim Fußball nichts. Am Ende des Tages ist es ehrlicher Sport. Derjenige, der mehr Treffer erzielt, gewinnt. Doch auch ohne Titel gibt es für unsere E-Mädchen viele Lichtblicke in dieser Hallensaison. Zahlreiche Spielerinnen haben den Kader verstärkt, bisherige Stammspielerinnen konnten enorme Leistungssprünge hinlegen. Tore werden mittlerweile aus dem gesamten Kader heraus geschossen, so dass die Verantwortung für ein gutes Spiel und den Sieg nun insgesamt breit verteilt ist. Das macht Lust auf eine tolle Rückrunde. Und da haben wir ja noch einen schönen, großen, roten Wanderpokal zu verteidigen. 🙂

Eine Antwort zu “E-Mädchen Vizekreismeister 2019!”

  1. Peter Scherz sagt:

    Sehr geehrter Herr kalex, schade, dass Sie so abwertend über andere Mannschaften herziehen. Ich war auch bei dem Turnier und habe im Lüneburger Derby zwei starke Mannschaften gegeneinander spielen sehen, aus der der SVE als verdienter Sieger hervorging. Es wäre fair das einfach mal anzuerkennen. Stattdessen müssen Sie wohl austeilen. Guter Stil geht anders…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.