Die erste lange Auswärtsfahrt in der Aufstiegsrunde zur Niedersachsenliga führte unsere B-Mädchen zu einem der Favoriten der Staffel. Die Mädels der JSG Apensen/Harsefeld sind gerade aktueller Bezirksmeister in der Halle geworden und hatten in der Vorwoche den erneuten Einzug ins Bezirkspokalfinale geschafft. In der Hinrunde wurde das Team in ihrer Qualifikationsstaffel souvrän mit einem Torverhältnis von 38:6 Staffelsieger. Das sah ja bei uns mit einem knappen Sprung auf Platz 3 deutlich weniger solide aus. 🙂 Beide Teams kannten sich zumindest teilweise aus dem Bezirkspokalfinale der C-Mädchen im letzten Jahr, was damals letztendlich durch den TSV Adendorf gewonnen wurde. In dieser Saison haben beide Teams neue JSG Partner und so waren wir deutlich gespannt, wie sich das Spiel entwickeln würde. Begleitet von einigen Eltern traf die Mannschaft pünktlich in Apensen ein und musste erstmal die Startaufstellung umbauen. Mit Marieke und Paula fielen an diesem Tag gleich zwei Startelf-Spielerinnen aus, aber das wurde ohne Probleme durch den anwesenden Kader aufgefangen. Nane sprang morgens noch mit in den Bus und hatte somit eine erfolgreiche Fahrt nach Apensen gebucht. 😎 Da war sie ja auch noch nicht gewesen.

Neuer Spielort in der Liste der Mannschaft: Sportplatz in Apensen

Taktik und Aufstellung waren zum Spielbeginn rundgeschliffen und mit dem pünktlichen Piff der Schiedsrichterin ging das Abenteuer Aufstiegsrunde in den grauen Trikots los. Der erste Angriff des Heimteams wurde sicher geblockt. Mit einem völlig verstümperten Pass  😎 😀 leitete Lisi den ersten eigenen Angriff ein, der wenige Sekunden später von Lina erfolgreich abgeschlossen wurde. 1:0 für den TSV nach 53 Sekunden! Ein Traumstart. Und so ging es weiter. Der Gastgeber bemüht, die Lücke in unseren Reihen zu finden, aber unsere Mädels waren gefühlt überall. Nach erst 12 Minuten stand es bereits 3:0 für uns. Lina bekam die Bälle perfekt serviert und vollstreckte jedes Mal eiskalt. Während es im Heimteam und bei seinen Fans nachvollziehbarerweise ziemlich unuhig wurde, konnten wir nun die ersten Sonnenstrahlen und das aufklarende Wetter genießen. Der Ball lief gut durch unsere Reihen und immer mehr zeigte sich, dass die ausgeknobbelte Taktik an allen Stellen passte. In Folgezeit ließen wir es etwas ruhiger angehen und das Heimteam zeigte phasenweise gefälligen Fußball. Ihre schön vorgetragen Spielzüge endeten an unserer sicher stehenden Abwehr und so ging es mit einem 3:0 Halbzeitstand in die Kabine.

Dort wechselt unsere Mannschaft nun erstmal ihre Trikots von grau auf pink. Die Marschroute für beide Teams war deutlich klar. Die Mädels aus Apensen mussten schnell ein Tor erzielen, wenn sie das Spiel noch drehen wollten. Für uns hingegen hieß es Fehlervermeidung und geduldiges Abwarten auf den vierten, dann wohl entscheidenden Treffer. Mit weiterhin großer Laufbereitschaft und klugem Stellungsspiel blockten unsere Mädels einen Angriff nach dem anderen und scheiterten im Gegenzug nur knapp am vierten Treffer. Während die Zuversicht auf der einen Seite schwand, wuchs die Freude über den ersten Auswärtssieg in unseren Reihen. Hoffentlich verständlicherweise verzögerte sich die Rückfahrt nach einer ausgiebigen Kabinenparty und einem traditionelle Teamessen beim großem M.

Einmal mehr zeigte sich, das ein absolut diszipliniert spielendes und leidenschaftlich kämpfendes Team auch die vermeintlich großen Mannschaften schlagen kann. Die vielen Rädchen im Team haben sauber ineinander gegriffen, jede war für die andere da. Beispielhaft für die Durchsetzungskraft der Mannschaft war der Einsatz von Alex. Mit allerlei Tricks versuchte der Gegner bis zum Schluss sie aus dem Spiel zunehmen und dennoch konnte sie sich bis zum Ende des Spiels mit ihrer Aufgabe unterstützt von ihren Mitspielerinnen durchsetzen.

Danke an alle Eltern, die mit dabei waren und uns untersützt haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.