Die Vorbereitung der Hallensaison lief für unsere B-Mädchen im Vergleich zu den restlichen Teams im Verein zeimlich entspannt. Die Rasensaison war schon Anfang November mit dem Pokalviertelfinale in der Winterpause. Die SV Ilmenau stellte dem Team umfangreiche Hallenzeiten zur Verfügung und so konnte die Trainercrew sich die Zeit nehmen, sowohl taktisch als auch technisch mit den Mädels zu „arbeiten“. Erstmalig trat das Team mit zwei Mannschaften gleichzeitig an.

Da die zweite Mannschaft zuerst spielte, fangen wir mit dem Spielbericht auch mit diesem Team an.

Im ersten Spiel ging es gleich gegen Gerdautal den ungeschlagenen Spitzenreiter der 7er Kreisliga. In einem schönen und spannenden Spiel gingen unsere Mädels früh durch einen Ecken-Kopfball von Lissi in Führung. Die Mädels in Pink hatten das Spiel im Griff und erhöhten durch Lina auf 2:0. Doch Gerdautal schlug zurück und glich verdient aus. Nun ging es hin und her, Pia im Tor konnte den einen oder anderen Ball abwehren, Lissi und Lisi räumten hinten auf und schließlich erzielte Vicky den vielumjubelten Siegtreffer. Gerüchte behaupten, das man ihren Jubelschrei bis ins 50 km entfernte Adendorf gehört hatte.  😀

Ein guter Einstand in das Turnier. Im zweiten Spiel ging es dann gegen Dannenberg. In einem überharten Spiel mit jeder Menge seltsamer Schiedsrichterentscheidungen verloren wir mit 0:2. Hier spielten wir Futsal, während der Gegner eher auf der Kampfbahn unterwegs war. Naja, egal, hauptsache niemand hat sich ernstlich verletzt. Im nächsten Spiel ging es dann gegen Barskamp. Lisi und Lissi kurbelten immer wieder das Spiel gegen einen sichtlich überraschten Gegner an. Durch die Tore von Mavie (2) und Lisi (1) gelang ein klarer Sieg, der hätte durchaus höher ausfallen können. Leider war das Glück sowohl Nane als auch Leonie mit ihren toll ausgespielten Chancen nicht hold. Aber toller Einsatz der beiden Mädels. Das letzte Spiel gegen Bevensen war lange hart umkämpft und alle Spielerinnen haben wirklich letzten Einsatz gebracht. Pia hat einige Bälle abwehren können und im Stillen hatte sich die Trainer beider Teams schon auf ein 0:0 eingestellt. Aber die Mädels gaben in den letzten Minuten nochmal Gas. Die 4 x 16 Minuten Spieldauer und das hohe Spieltempo hatten die Mädels zwar ordentlich gefordert, dennoch machten sie Druck bis zur letzten Sekunden und Lissi traf per Fernschuss zum 1:0. Aus Trainersicht eine tolle Mannschaftsleistung, die Spass gemacht hat und ein verdienter 2. Platz. Dickes Dankeschön an Pia, die uns im Tor toll unterstützt hat.

Die erste Mannschaft kam als „Wachablösung“ kurz darauf in die Halle und machte sich mit den Örtlichkeiten dieser uns noch unbekannten Halle vertraut. Trainer und Spielerinnen der zweiten Mannschaft gaben der ersten Vertretung zahlreiche Tipps und Glückwünsche auf die Reise. Vielen Dank dafür und wir konnten das auch gut umsetzen.  😎 Überpünktlich begann das Turnier und schon nach wenigen Pässen zeigte sich: Das Team rund um Kapitän Annika ist hellwach und machte da weiter, wo es in der letzten Saison im Finale der Landesmeisterschaften aufgehört hatte. Schnelles, hartes Passpiel und hohes Spieltempo ließen die weitestgehend älteren Spielerinnen der JSG Aue Soltendieck in vielen Spielphasen nur hinterherlaufen. Beide Tonis spielten sich im ersten Spiel in einen Rausch und erzielten vier Tore binnen weniger Minuten, Marieke rundete das Spiel mit einem 5:0 dann ab. Beschützt von Lena und Marieke musste Paula im Tor nur selten eingreifen. Jana und Annika spielten wie geforderte sehr druckvoll über die Flügel, während Alex die notwendige Zweikampfhärte auf das Parkett brachte. Denn wie auch im Turnier zuvor ließen die Schiedsrichter durchaus viel durchgehen. Unmittelbar nach unserem ersten Spiel ging es leider gleich weiter. Da ein Team (FC Heidetal) nicht zum Turnier antrat, mussten/durften/konnten wir doppelt spielen. Die kurze Pause nutzten wir für den taktischen Feinschlief. Mit dem TuS Woltersdorf erwarteten wir ein Gegner, der mit uns in der Bezirksliga spielt und immer für eine Überraschung gut ist. Das Spiel ging genau da weiter, wo das erste Spiel geendete hatte. Wir spielten schnell und druckvoll, konnten mit passenden Wechseln das Tempo hochhalten und dutzende Chancen erspielen. Kleintoni schlug doppelt zu und brachte das Team sicher in Führung, die Jana mit einem laut umjubelten 3:0 abrundete. Auch hier stand die Mannschaft sicher, Lena und Marieke ließen nur wenig Torraumszenen zu, die Paula gewohnt sicher entschäfte. Alex, Großtoni und Annika arbeiteten trotz der mittlerweile fast 30 minütigen Spielzeit unermüdlich auf den Außenbahnen und sorgten für eine stetige Unruhe beim Gegner.
Im dritten und leider schon letzten Spiel des Tages gegen die JSG Gerdautal verließ uns etwas das Spielglück. Trotz bester Chancen gelang uns durch Kleintoni nur ein Tor. Weitere Treffer wollten auch aufgrund der aufopferungsvoll kämpfenden Torhüterin des Gegners nicht für uns fallen. Leider patzten wir einmal im Spielaufbau und aus dem Nichts heraus konnte Gerdautal den 1:1 Ausgleichstreffer erzielen. Chancen für das 2:1 gab es genug, leider war der Ball nicht mehr drinn. So endete das Turnier für die erste Mannschaft mit einem sicheren 1. Platz und einer kleinen Warnung: Titel gewinnt das Team, dass die wenigsten Fehler macht.

Insgesamt ein toller Auftritt beider Teams. Zusammen haben sie 16 Tore erzielt, gut gestanden und trotz der teilweise rustikalen Spielweise mancher Gegner viel Zug nach vorne entwickelt. An diesen tollen Ergebnissen wollen wir anküpfen und zum Rückspieltag mit vielen weiteren Toren die mitgereisten Fans und Freunde begeistern. Vielen Dank an dieser Stelle für eure Untersütztung (in der sonst so drögen Halle).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.