Welch ein toller Abschluss einer überragenden Saison. Hallenkreismeister, Staffelsieger, Kreismeister, Pokalsieger, Girls-Cup Sieger, Vizehallenbezirksmeister und nun auch noch Bezirksmeister der E-Mädchen. Mit einer phänomenlen Energieleistung setzten sich unsere Mädchen im Turnier der amtierenden Kreismeister gegen den Favoriten aus Harsefeld durch und gewannen das Bezirksfinale mit 2:1.

Zugegeben. Es ist schon etwas vermessen, diese eine Niederlage in der Saison, zumal noch ohne Auswirkungen auf das Weiterkommen, als unnötig zu bezeichnen. Doch erneut war diese Niederlage gegen Harsefeld im Gruppenspiel so unnötig wie das verlorenen Hallenbezirksfinale vor wenigen Monaten. Denn unsere Mädchen waren deutlich besser, spielten klarer und schöner, nur leider nicht so effizient. Aber so viel schöner  😎 Nach zwei tollen Auftaktsiegen gegen die JSG Achim/Uesen (3:0) und die JSG Altenwalde/Land Hadeln (5:1) hatten die Adendorfer Mädchen gezeigt, das sie bestens in Form waren. Der Ball lief flüssig durch unsere Linien und die Angriffsreihe mit Pia, Nele und Fiona erzielte ein Tor nach dem anderen. Mit Lena, Emma und Paula standen zweikampfstarke Wechselspielerinnen zur Verfügung, so das gerade in der Offensive der Druck lange hochgehalten werden konnte. Die Defensivabteilung um Sara, Svea, Lea und Fini lieferte eine fast magische Abwehrleistung gegen die Spitzenteams aus dem gesamten Bezirk Lüneburg ab. Zusammen mit Fabienne, der Katze im Tor, zeigte sich einmal mehr, das große Titel in einer funktionierenden Defensive ihren Ursprung haben. Das Spiel um den Gruppensieg gegen Harsefeld war eine Werbung für den Mädchenfußball. Rassige Zweikämpfe, tolle Spielzüge und letztendlich ein sehenswertes Kontertor, wenngleich auf der falschen Seite. Doch obwohl nach 40 Minuten Spielzeit am Stück (wir mussten gegen Achim/Uesen und Harsefeld direkt hintereinander 2x 20 Minuten spielen) unsere Mädchen fertig und enttäuscht waren, brannte das Feuer lichterloh. Denn es war auch klar: die Harsefelder sehen wir im Finale wieder. Nach einer nur kurzen Pause ging es gleich weiter. Im Halbfinale gegen unsere Freunde vom Heeslinger SC hing die Mannschaft zwar noch etwas in den Seilen, aber Fabienne hielt das Team mit überragenden Paraden im Spiel und Pia schloss einen erfolgreichen Konter zum 1:0 Sieg ab. Hier konnten wir als Team zeigen, wie gut und breit der Kader der Mannschaft schon ist und wie man vereint einen tollen Gegner schlägt. Heeslingen forderte von uns alles, kämpfte aufopferungsvoll und leidenschaftlich und war uns in so vielen Bereichen so ähnlich. Vielleicht verstehen sich daher beide Teams seit der Hallenrunde im März so gut. Im Spiel um Platz 3 feuerten wir selbstverständlich Heeslingen an und bejubelten mit ihnen ihren Sieg und den Sprung auf das Treppchen. Ein Finale gegen sie wäre so schön gewesen, doch nun trieben sie unsere Mädels mit ihren Anfeuerungsrufen an. „Adendorf vor“, dazu glühte auf unserer Seite die Glückstrommel. Zweimal hatten wir in dieser Saison gegen Harsefeld verloren, ein drittes Mal sollte uns das nicht passieren. Nele und Fiona schockten den Gegner mit tollen Flügelläufen, so das Pia fast unbedrängt nach Vorarbeit von Sara die frühe Führung erzielen konnte. Noch bevor der Gegner sich sammeln konnte schepperte es schon wieder. Fiona machte das 2:0 und dann lief der Rest des Spiels wie im Film ab. Harsefeld blieb stark und gefährlich, wurde aber zunehmend müder. Mit guten Wechseln hielten wir das Tempo hoch und blieben stets am Limit. Kein Zweikampf wurde hergeschenkt, kein Gegner war zu groß oder zu schnell. Immer wieder beendete ein Adendorfer Bein die Harsefelder Angriffsbemühungen. Kurz vor Schluss erfolgte zwar der sehenswerte Anschlusstreffer nach einem Freistoß, doch für eine Wende war es zu spät. Unter lautem Jubel pfiff der Schiedsrichter ab und es war geschafft. Da die D-Mädchen von Eintracht Lüneburg tags zuvor in ihrer Altersklasse nicht gewannen, sind nun unsere E-Mädchen das beste Lüneburger Mädchenteam, dicht gefolgt von unsere C-Mädchen, die als Bezirkspokalsieger einen ähnlich aufgebauten Wettbewerb in ihrer Altersklasse gewannen.

 

Vielen lieben Dank an alle Helfer, Fahrer, Eltern und Fans für die tolle Saison.

Eine Antwort zu “E-Mädchen: Bezirksmeister als Krönung einer fast perfekten Saison”

  1. frank dreyer Vereinsjugendwart TSV Adendorf sagt:

    Glückwunsch an die Spielerin der Mannschaft für den Erfolg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.