Ein Finale, zwei Sieger, zwei Verlierer

Das Bezirkspokalfinale der C-Mädchen hat bereits am 10.05. im Rahmen eines großen Sporttages auf der Sportanlage des Rotenburger SV stattgefunden. Aufgrund einer Entscheidung des Sportgerichts zum Spielergebnis steht der Sieger aber erst seit wenigen Tagen fest.

Am 10.05. fand das Finalspiel zwischen dem TSV Apensen (NFV Kreis Stade) und der JSG TSV Adendorf/VfL Lüneburg unter besten Bedinungen im Stadion des Landesligisten Rotenburger SV statt. Nach einer musikalischen Anreise  😎 gingen die Mädels schnell in die Vorbereitung auf der tollen Sportanlage. Passend zum Spiel wurde der Platz unmittelbar vorher gemäht, gelockert und gewässert. Unter großen Beifall liefen die beiden Teams ein und wirden sogar von einem Schiedsrichtertrio empfangen. Idealbedingungen!

Unsere Mädchen fanden schnell ins Spiel und wußten mit einer guten Spielanlage zu überzeugen. Bis zum gegnerischen Strafraum kombinierten sie sich gefällig durch, scheiterten aber immer wieder an der starken Torhüterin des TSV Apensen. Mehrere gefährliche Freistöße von Mavie fischte sie stark unter der Latte weg. Obwohl unser Team in der ersten Halbzeot deutlich besser war, fehlten mal wieder die Tore als Lohn für den Aufwand.
Das die Apensener Mädels aber auch zu Recht im Finale standen, das konnte mang erade in Halbzeit 2 sehen. Nach einer kurzen Drangphase unsererseits brachten sie uns zum schwimmen. Sie vollendeten einen ihrer seltenen, aber immer gut ausgespielten, Konter sehenswert und gingen mit 1:0 in Führung. Mist, nun waren wir unter Zugzwang und mussten noch mehr Risiko gehen. Mit vielen Wechseln hielten wir das Tempo hoch. Trotz der zunehmend tropischen Temperaturen an Himmelfahrt legten die Spielerinnen der JSG ein noch höheres Spieltempo an den Tag, scheiterten mit dem längst überfälligen Ausgleich aber immer wieder an der starken Torhüterin der Gäste. Die letzten 15 Spielminuten erinnerten eher an ein Powerplay aus dem Eishockey, denn die Apenser Mädchen standen tief und verteidigten geschickt ihren knappen Vorsprung. Paula wurde geschickt zweimal böse gefoult und das zweite Foul brachte die Entscheidung. Der Freistoß wurde zwar wieder sehenswert pariert, aber die daraus entstandene Ecke war erfolgreich. Aus dem Getümmel heraus gelang Alexa, neben Paula übrigens die jüngste Spielerin auf dem Platz, der völlig verdiente und laut umjubelte Ausgleich. Im anschließenden Elfmeterschießen setzten wir unseren Finalfluch fort und verloren das Ausschießen deutlich. Die Apenser Mädels setzten sich mit 3:1 durch und feierten im Anschluss ausgiebig den vermeintlichen Pokalsieg.

An dieser Stelle vielen Dank für die tolle Unterstützung der mitgereisten Eltern, Geschwister und Fans.

Leider hat das Team des TSV Apensen in Person der überragenden Torhüterin eine Spielerin eingesetzt, die nicht für das Spiel spielberechtigt war. Sie war zu diesem Zeitpunkt in einem älteren Team festgespielt. Das Sportgericht wertete daher das Spielergebnis um und erklärte die Lüneburger Mädchen zum Pokalsieger. Die Mädels der JSG TSV Adendorf/VfL Lüneburg wollten den Pokal aber nicht am grünen Tisch gewinnen und boten dem TSV Apensen ein Wiederholungspiel mit offenem Ausgang an. Leider konnten beide Teams aufgrund vieler Klassenfahrten innerhalb der vom Sportgericht gesetzten Frist keinen geeigneten Spieltermin finden, so dass der Pokal dann doch kampflos nach Adendorf/Lüneburg ging.

Ein versöhnliches Ende, wenngleich wir gerne den Pokal lieber im Spiel gewonnen hätten. Denn wir waren auf Augenhöhe, sogar phasenweise deutlich besser. Und das, obowhl wir nie 11er-Feld spielen und schon gar nicht in der Konstellation trainert haben. Dafür haben die Mädel das richtig gut gemacht, gekämpft bis zum Umfallen, manche darüber hinaus. In den nächsten zwei Jahren wollen wir jedenfalls nochmal dorthin, dann aber gleich im ersten Anlauf alles klar machen. 🙂

Eine Antwort zu “C- Mädchen: Nun doch Bezirkspokalsieger!”

  1. […] Ehrung war notwendig geworden, da unseren Mädels der Pokalsieg erst nachträglich durch das Sportgericht zuerkannt worden […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.