Ein weiterer erfolgreicher Tag für den noch recht jungen Adendorfer Mädchenfußball. Die drei Spielführerinnen Kiara Scheuer (DM), Sara Kutics (EM-1) und Hannah Brandt (EM-2) führten zum Abschluss des Regionalturniers im GirlsCup drei bestens gelaunte Mannschaften zur umjubelten Siegerehrung. Aber der Reihe nach.

Großer Auflauf beim Regionalturnier des VGH-GirlsCups in Bienenbüttel. Der GirlsCup ist das wichtigste Nachwuchsturnier für Mädchen in Niedersachsen. Gleich 30 Mädchen liefen im Trikot des TSV Adendorf auf und gingen als zwei E-Mädchen und eine D-Mädchenmannschaft an den Start. Zwei Teams stellte der TSV dabei selbst, im zweiten E-Mädchenteam kamen noch insgesamt 5 Mädchen von der Eintracht Lüneburg und der SV Meißendorf (aus dem Kreis Celle) dazu. Dieses SG-Team war eines der schönsten Fußballmomente an dem Tag. Erst am Vortag noch durch die drei jeweiligen Vereinstrainer am Telefon organisiert, schlugen sich die Mädels phänomenal und mussten erst im letzten Spiel gegen die erste Mannschaft ihre eigenen Titelambitionen aufgeben. Denn von Beginn an zeigten alle drei Mannschaften, das sie hochmotiviert waren und einen tollen Fußball spielen können. Tor um Tor wurde erzielt und die notwendigen Punkte für das jeweilige Finale gesammelt. Nebenbei sichteten die Trainer der neuen Kreisauswahl und Stützpunkte fleissig die Mädels aus den Mannschaften.

Die Mädels der beiden E-Mädchenteams. Im direkten Duell im letzten Spiel gegeneinander entschied sich, wer das Turnier gewinnen würde.

 

Und im Laufe des Tages wurde immer deutlicher: Ein Adendorfer Doppelsieg war tatsächlich möglich. Während die seit langem erfolgreichen Adendorfer E-Mädchen ziemlich erwartungsgemäß den Turniersieg gegen die eigene zweite Mannschaft erringen konnten, zeigten die D-Mädchen, das auch mit ihnen zu rechnen war. In der Liga eher eine graue Maus im Mittelfeld der Tabelle, schlugen die Mädels hier Gegner um Gegner. Die favorisierten Teams wie Eintracht Lüneburg (Tabellenführer Kreisliga Harburg und kommender Lüneburger Kreismeister D-Mädchen), JSG Wipperau (Tabbellenführer Kreisliga D-Mädchen in Uelzen)oder JSG Röbbelbach (amtierender Hallenbezirksmeister) zogen im Laufe des Turniers jeweils den Kürzeren gegen die stark aufspielenden Adendorfer Mädchen. Ein sehenswerter Doppelpack von Antonia Böller entschied das Finale zwischen der JSG Röbbelbach und dem TSV zugunsten der Adendorfer Mädels. Unsere D-Mädchenmannschaft hatte erstmalig ein Finale erreicht und nun auch gleich gewonnen.

Siegerpokal der D-Mädchen

Beide Siegerteams haben im gesamten Turnierverlauf alle Spiele gewonnen und kein Gegentor kassiert. Als Turniersieger erhalten die beiden E-Mädchenteams ein Sondertraining mit dem Stützpunkttrainer Uwe Jank und seinem Trainerstab. Die D-Mädchen dürfen als eines der besten 16 niedersächsischen Teams am 16.06. beim Finale des GirlsCups in Barsinghausen um den Titel des besten D-Mädchteams aus Niedersachsen kämpfen und versuchen, dem Seriensieger VfL Wolfsburg ein Bein zu stellen.

An dieser Stelle vielen Dank für das große Engagement der Trainercrew sowie den helfenden und anfeuernden Eltern. Besonders hervorzuheben sind dabei die beiden Jugendtrainer Victoria Böller und Max Woehlbier, die die beiden wuseligen E-Mädchenteams durch den Turniertag geführt haben. Zudem sind wieder zahlreiche neue Freundschaften entstanden und wir freuen uns darauf, mit den Mädels aus SV Meißendorf und der Eintracht Lüneburg ein gemeinsames Trainingslager zu organisieren.

 

Glückliche Gesichter nach der Siegerehrung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.