Kurzer Spielbericht:

Zum ersten 9er Heimspiel kam eine besondere Mannschaft zu Gast. Die Mädels der Eintracht aus Lüneburg liefen an diesem Sonntagmorgen auf unserem C-Platz auf. Die Gäste waren vor knapp einem Jahr unser erster Gegner im Bezirkspokal und dort gelang uns der erste Sieg auf dem 11er Feld. Passend zu den leuchtend blauen Trikots der Gäste konnten unsere Mädels nun endlich „zurückstrahlen.“ Dank der großzügigen Spende des Ingenieurbüro für Tragwerksplanung von Markus Böller & Ralf Zabiegay konnte die Mannschaft nun endlich in ihren ersten eigenen Trikots auflaufen.
Von Beginn an zeigte sich, dass das heutige Spiel nicht mit dem attraktiven Spiel gegen die MSG Buchholz zu vergleichen war. Die Eintracht-Mädels mauerten sich mit allen Spielerinnen am eigenen Strafraum ein und konzentrierten sich konsequent auf das verteidgen. Wie beim Eishockey umspielten unsere Mädels den Gegner und suchten spielerisch die Lücke im vielbeinigen Abwehrverbund. Jana brachte das Team verdient in Führung und zeigte einmal mehr, das sie derzeit in bestechender Form ist. Als Folge des Führungstreffers ließen sich die Lüneburger noch tiefer zurückfallen und verteidigten kaum noch außerhalb ihres Strafraums. Lena zeigte mit einem erneut sehenswerten Distanztor, das man das Bollwerk auch von außerhalb überwinden kann. 😎
Im weiteren Spielverlauf der zunehmend einseitigen Partie versuchten unsere Mädels nun spielerisch den Gegner zu bezwingen. Weitere schöne Aktionen gelangen, insbesondere der Kopfball von Leeni war klasse heraugespielt. Doch irgendwie war immer ein Bein oder die Torhüterin dazwischen. Aus dem Nichts heraus gelang den Eintracht-Mädels in der zweiten Halbzeit der sehenswerte Anschlusstreffer. Ein harmloser Zweikampf an der Mittellinie wurde als Foul geahndet und Jana M., die als Aushilfe bei uns im Tor stand, konnte den Einschlag im Winkel nicht verhindern. Dafür hielt sie in der Folge mehrmals stark gegen plötzlich mutig auftretende Eintracht-Mädels. Bei einer Ecke waren sogar alle 9 Spielerinnen in unserem Strafraum. Doch unser Team behielt die Oberhand und ließ in der Folgezeit weitere Chancen zum 3:1 ungenutzt. Schade eigentlich, aber das Spiel endete erneut mit einem verdienten Sieg unserer Mädels. Danke an Leeni aus der C2 sowie Samar und Jana M. von den D-Mädchen für ihre Hilfe. Das war klasse und gerne wieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.