Rückspieltag der Vorrunde: 5 Siege

Auch nach dem starken Auftakt vor zwei Wochen ließen die Spielerinnen und Spieler der Füchse in ihren Trainingsanstrengungen nicht nach. Trainingstag um Trainingstag absolvierten sie in Vollbesetzung mit voller Konzentration und Leistungsbereitschaft. Das Ergebnis dieser Anstrengungen konnte sich auch am Rückspieltag sehen lassen. Obwohl der frühe Turnierbeginn für zahlreiche verschlafene Gesichter sorgte, war die Mannschaft hellwach und angriffslustig. Jedes Schwächeln eines Spielers wurde durch seine Mitspieler aufgefangen und so griffen die vielen kleinen Zahnräder der Mannschaft richtig gut ineinander. 15 weitere Tore ohne eigenes Gegentor waren die Folge.

Der Spielbericht für alle Spiele in der Zusammenfassung:

Die Turnierteilnehmer kannten sich mittlerweile alle, so das jeder ungefähr wusste, was einen erwartete. Das Bardowicker Team hatte seine Reihen aufgefüllt und rückte diesmal mit einem richtigen Torwart an 😎 . Sein Heldenvertreter vom letzten Spieltag konnte nun wieder auf dem Parkett klare Kante gegen uns zeigen. Die Bardowicker igelten sich erneut ein und wehrten mit hohem Engagement unsere zahlreichen Angriffe ab. Die Füchse suchten geduldig die Lücke, ließen den Ball gut laufen und kamen hier und dazu einigen Torabschlüssen. Obwohl oft der letzte Pass nicht genau ankam erzielte Michel aus einem Fehler der Bardowicker Abwehr das 1:0. Danach schwammen die Domstädter erheblich und mit der nächsten Aktion erzielte Michel das 2:0 Endergebnis.

img-20161210-wa0001

Rasenschach gegen abwehrstarken Gegner. Doch die Füchse blieben siegreich.

Im zweiten Spiel trafen wir auf die JSG Ilmenau/Wendisch Evern, die neben den Bardowickern und dem Team aus Erbstorf um den Einzug in die nächste Runde kämpften. Das Heimteam nahm rasch Fahrt auf und versuchte mit schnellen Ballstaffetten sich vor unser Tor zu kombinieren. Doch die Füchse waren sehr aufmerksam, blockten jeden Angriff vor dem Torabschluss ab und konterten anschließend die JSGler aus. Henry brachte das Team früh in Führung. In der Folge plätscherte die Partie bis zum Spielende vor sich hin. Wir schnürten den Gegner ein, schossen ein paar mal gegen den Pfosten oder der gute Torwart hielt den Ball fest. Im Gegenzug stand unsere Abwehr felsenfest, so das auch das 1:0 für den Sieg reichte.

Im dritten Spiel trafen wir auf den LSK 2. Mit einem weiteren Trainer versehen machten sich Lüneburger wohl Hoffnungen auf Punkte. Doch die Füchse überrollten den LSK förmlich. Angefeuert von den mittlerweile zahlreichen Eltern, Verwandten und Freunden erspielte sich das Adendorfer Team Chance um Chance. Klatschten die ersten Bälle recht skuril noch an Latte, Pfosten oder was auch immer, gelang Julius die verdiente Führung. Nun kam die Mannschaft richtig in Fahrt. Karl-Ole bediente seine Mitspieler mit zahlreichen Vorlagen. Leo erzwang das 2:0, erzielte das 3:0 dann selber. Mit einem 4:0 nach toller Vorarbeit von Fabi erzielte Henry das 4:0. Unsere Torschützenliste endet hier, der Schiedsrichter erkannte aber noch zwei weitere Adendorfer Tore. 😎

20161210_102539

Auf gehts! Die Füchse schlagen den LSK.

Auf das vierte Spiel hatte Valentin schon seit Wochen hingefiebert. Als Kapitän und Stürmer betrat die legendäre rote Wand das Spielfeld. Seinen Platz im Kasten nahm diesmal Michel ein. Obwohl der Gegner  sich redlich mühte, zeigten die Füchse einige technische Finessen. Einen präzisen Einwurf von Karl-Ole verwandelte Leo mit einen Dreh-Dropkick direkt in den Winkel des LSV Tores. Der Keeper war so überrascht und hatte noch nichtmal die Arme hochgerissen. Die Mannschaft spielte für ihren Kapitän, legte Chance um Chance auf. Doch der LSV hatte das erkannt, stellten Valentin gleich mit mehreren Spielern zu. Sara brach die Doppeldeckung auf. Ihren Lattenknaller verwandelte der freistehende Fabi direkt. Seinen nächsten Schuss nach dem ähnlichen Muster konnte der Torwart zwar noch blocken, aber den Abpraller versenkte Valentin mit einem 100 km/h-Schuss aus kurzer Entfernung. Sein Tor-Jubel hallte durch das ganze Gebäude. Im weiteren Verlauf des recht einseitigen Spiels erzielten Sara, Julius und Henry die weiteren Tore.

img-20161210-wa0003

Torschützen unter sich. Valentin und Fabi feiern ihre Tore.

Im weiteren Turnierverlauf machte die JSG Wendisch/Ilmenau mittlerweile alles klar und schlug seine direkten Konkurrenten. Bardowick verlor seine weiteren Spiele, so dass der TuS Erbstorf sich ohne Druck aus der Tabellsituationen voll auf das Spiel gegen die Füchse konzentrieren konnte. Erneut nahm das Spiel gegen unseren Nachbarverein schnell an Fahrt auf. Manch einem Kicker fielen zwar die Augen schon fast zu, doch die Mannschaft war weiterhin stark und druckvoll. Die Erbstorfer versuchten immer wieder ihr Konterspiel durchzuziehen oder mittels intensiver Zweikämpfe uns zu beeindrucken. Doch unsere Abwehr hatte lange an dem Tag auf so einen kantigen Gegner gewartet. Mit vollen Einsatz stürzten Sara, Michel und Karl-Ole sich in die Zweikämpfe. Bei manch einem Presschlag flogen die Funken und ein Raunen ging durch die Fankurven. Unsere Offensivabteilung hebelte geschickt die gegnerischen Reihen auseinander, doch die Erbstorfer bekamen vor dem Torabschluss immer wieder einen Fuß dazwischen. Oder der Torwart hielt klasse. Ein schönes und intensives Spiel, das letztendlich durch eine Standardsituation entschieden wurde. Nach einer Ecke vom Top-Vorbereiter Karl-Ole versenkte Henry den Ball mittels eines Flugkopfballs unhaltbar im Erbstorfer Tor. Die Führung sicherten dann Leo und Fabi mit ihren starken Defensiv-Können ab und so gewannen unsere Adendorfer Jungs und Mädchen auch das letzte Spiel.

img-20161210-wa0005

Keine Chance und Punkte für die Erbstorfer, aber zwei tolle und sehenswerte Spiel erlebt.

Das Fazit:

Wieder ein Spieltag, an vieles klappte und wir Trainer viel Lob an unsere Spieler verteilen konnten. Die Mannschaft rief Spiel um Spiel ihr Können ab, entwickelte auch in kniffligen Situationen eine tragbare Lösung und war jederzeit bereit, die entscheidenden Schritte zu gehen. Jeder stand für jeden ein, Fehler eines Mitspielers wurden durch intensivem eigenen Einsatz ausgeglichen. Nicht nur einmal liefen unsere Offensivspieler dem Gegner den Ball an der eigenen Eckfahne ab. Jeder Spieler des Teams schoss im Laufe der beiden Spieltage ein Tor, jeder Spieler bereitete zahlreiche Tore vor. Das intensive Offensivtraining trägt nun erste Früchte und wir sind gespannt, wie es im Januar weitergehen wird. Nun stehen für die Füchse erstmal eine schöne Weihnachtsfeier und danach einige Tage Erholungspause an. Irgend ein Santa Claus hat sich auch noch zu Besuch angekündigt, so das erstmal die Familie wieder Vordergrund steht. Doch gleich im Neujahr rollt der Ball wieder. Am 6. Januar treten die Füchse beim VGH-Kick OFF an und gehen dort wieder auf Torejagd.

Die Aufstellung:

Sara, Fabian, Henry, Julius, Karl-Ole, Leo, Michel, Valentin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.