Sieben „Rhinos“ rocken die Bleckeder Sporthalle mit Disziplin, Kampfgeist, guter Laune und einer Wahnsinnsausdauer!

Eines vorweg: Dieses Team besteht seit zwei Wochen, beim Training war nie das gesamte Team vor Ort. Und zwei Spieler kamen erst heute dazu…

„Fridoooooooo“… So schallte es immer und immer wieder durch die Halle. Zwar hatte ich vor, immer nur die Mannschaft als Einheit zu nennen, aber der Spielführer war der Meinung, dass man in diesem besonderen Fall einfach mal sagen sollte, was Sache ist. Also: Cui honorem, honorem… Frido hat den Kasten verteidigt, wie … kein Plan. Echt nicht. Was wir da zu sehen bekamen war echt der Hammer. Bälle, die wir als totsicher im Tor glaubten, klatschen entweder ab oder wurden souverän gefangen. Eine echte Superleistung.

Spielbericht:

So. Auf jedes einzelne Spiel einzugehen halte ich für nicht nötig und is mir bissl zu viel Arbeit.

Wichtig ist, dass wir uns für jedes Spiel ein Ziel gesteckt haben und dafür haben die Rhinos gekämpft bis zum Umfallen. Gegen Bardowick war es, nur einstellig zu verlieren. Gegen Ochtmissen erstmal kein Tor zuzulassen. Schritt drei war es dann ein mal Tor zu schießen. Gewinnen wollten wir auch mal… Hat leider nicht alles so funktioniert.
Gegen Bardowick zweistellig zu verlieren ist keine Schande. Nur leider ein Treffer zu viel. Die Mannschaft hat in der ersten Hälfte nicht ins Spiel gefunden. War noch alles zu neu und unvertraut. Im Verlauf der Partie kamen aber tatsächlich auch Ansätze von Spielzügen zustande.
Im zweiten Spiel wirkten die Rhinos schon sicherer, war der Angstgegner doch schon abgearbeitet. Nun galt es die Verteidigung zu sichern. Was auch sehr gut gelang. Es gab auch den ein oder anderen Ausbruchversuch, aber das Spiel richtete sich hauptsächlich gegen unser Tor. Aber wir hatten ja den Frido… Die Dreier-Abwehrkette um Svea, Maya-Marie und Alexander hielt ordentlich stand. Johannes und Ben immer wieder im Wechsel Emma mit dem Versuch das Spiel nach vorne zu treiben. Doch der Gegner war auch in diesem Fall zu Stark. Aber das Unentschieden konnte gehalten werden.
Spiel drei war dann von schönen Spielzügen geprägt. Die Rhinos waren gestärkt und haben sich zusammen gefunden. Nun ging das Spiel auch immer wieder zum gegnerischen Tor. Zwar standen wir immer noch unter Druck, aber unsere Kicker konnten sich immer wieder befreien. So war es dann Emma, die einen Fehler unserer Gegner eiskalt nutzte. Alle Spieler standen um unseren Strafraum herum. Weiter Abwurf von Frido. Emma reagiert blitzschnell und setzt zu einem mörderischen Sprint durch die gesamte Halle an. Von niemandem zu stoppen raste sie auf das LSK Tor zu. Man konnte die Knie des LSK-Keepers zittern hören ;-D Den Ball links am Keeper vorbei geschoben gings zum 0:1. Dann ging es immer munter hin und her. Bis dann die Luft raus war. Mit nur einem Auswechselspieler ist so ein Spieltag eine enorme Belastung. Und irgendwann geht es dann einfach nicht mehr. Die Konzertation lässt nach und damit auch der Willen, zu hören, was der Trainer sagt.
Spiel vier stand wieder unter dem Motto „zu Null“. Aber ein starker Gegner und lahme Beine machen ein solches Vorhaben sehr schwer. Aber auch hier gab es Momente, in denen sehr schön von Verteidigung auf Angriff umgeschaltet wurde. Und immer wieder dieser Frido… Alle haben sich unheimlich angestrengt und die Gegner immer und immer wieder abgewehrt. Ein schöner Spielzug: Frido wirft zu Ben, der nimmt den Ball volley. Dieser fliegt zu Johannes, der direkt zu Maya-Marie passt. Alexander und Emma waren schon auf dem weg nach vorne. Pass von Maya-Marie zu Emma, die zu Alexander, der wieder zurück zu Emma. Aber ein paar Meter vor dem gegnerischen Tor war dann doch der Lauf gestoppt. Es war sehr schön anzusehen, wie die „Kleinen“ im Laufe der Spiele lernten. Svea (ab heute die „Abwehr-Sense“) wurde immer mutiger ging direkt auf die Gegner zu und stellte diese. Ben und Johannes begannen zusammen zu spielen. Zwar nicht auf der zugewiesenen Position, aber man will ja auch nicht zu viel verlangen 😉 Selbiges gilt auch für Emma, Alexander und Maya-Marie. Sowohl fürs zusammenspiel als auch für die Position. Und immer wieder dieser Frido…
Das letzte Spiel… Motto: Ein letztes Mal die Zähne zusammen beißen. Ist das letzte Spiel. Noch Mal alles geben. Und das haben sie dann auch gemacht. Es war das Spiel von Emma und Alexander. Sich selber als Stürmer eingesetzt sind die beiden gerannt, wie zwei Irre mit leuchtend roten Köpfen. Wunderschön anzusehen. Sveas Kopf ist fast geplatzt, Ben und Maya-Marie schnauften, wie echte Rhinos und Johannes hat mit den Schuhen Furchen in den Boden gezogen. So etwas nenne ich „alles geben“. Kämpfen bis zum Umfallen. Dem Gegner alles abverlangen. Und immer wieder dies…..;-)
Dennoch: knappe Niederlage …Und doch lachend vom Platz!
So macht Fußball Spaß.

Fazit:

Völlig fertige Kinder. Ein sehr leckerer Geburtstagskuchen. Und ich bin doch auf jedes Spiel eingegangen. Wie macht man hier eigentlich einen Smiley, der mit den Augen rollt? Wie auch immer. Diese kleine neue Mannschaft hat alles gegeben und gezeigt, was in ihr steckt. Wir brauchen uns für nichts zu schämen. Frohen Mutes auf den Platz, mutig gekämpft bis zum bitteren Ende und den Platz verlassen erhobenen Hauptes mit einem Lächeln im Gesicht. Vielen Dank!!

Das Team:

Johannes (C), Frido (Neuer jr.), Emma (1), Svea, Ben, Alexander, Maya-Marie

Meinen Dank:

An die Mannschaft, für ein spannendes Hallenspektakel.

An die Eltern, für das Anfeuern, Daumendrücken und Jubeln! (…und Helfen…)

An Svea, für eine leckere Überraschung!

Alle Interpunktions- und Rechtschreibfehler sind urheberrechtlich geschützt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.