u9-gegen-eintracht

Der Spielbericht:

Montag Nachmittag trafen sich die Kicker der Eintracht und des TSV auf der Sportanlage Häcklinger Weg. An dieser Stelle erstmal Gratulation an die Eintracht, denn der Rasen war noch grün und bespielbar. Das war in den vergangenen Jahren  ja selten dort so und man konnte sehen, das sich die vielen Arbeitseinsätze der Vereinsmiglieder gelohnt haben.

Unsere Füchse bereiteten sich gut und konzentriert vor. Intensive Zweikämpfe wurden schon vor dem Spiel geübt, denn die Eintracht würde uns das später im Spiel voll abverlangen.
Die Mannschaft begann sicher, entwickelte schnell Zug zum Tor. Die Pässe kamen schnell in die Spitze, doch bei der Umsetzung zum Abschluss haperte es ordentlich. Wir vergaben einige Chancen, im Gegenzug vollstreckten die Jungs der Eintracht schnell und konsequent. Meistens nach unseren eigenen, sehr einfachen Fehlern. Schnell stand es 3:0 für das Heimteam, doch die Füchse gaben nicht auf. Fabian verkürzte stark auf 1:3, Michel kurz vor der Halbzeit auf 2:3. Die Eintracht schwamm, rettete sich nur mit Glück in die Pause. Nach der Pause ging es so weiter. Wir waren voll am Drücker, erzielten den Ausgleich zum 3:3 durch Henry und legten dann eine beispiellose Serie an vergebenen Chancen hin. Freistehend vor dem leeren Tor, Pfosten- oder Lattentreffer oder aber Glanzparaden des Eintracht-Keepers. Im Gegenzug kassierte wir zwei Slapsticktore und wurden beim Aufmachen nochmal konsequent bestraft.

Das Fazit:

Eintracht steht deutlich zu Recht deutlich vor uns in der Tabelle. Sie haben ebenso wie wir alles in die Waagschale geworfen, alles eingebracht was ging. Beide Teams waren am Ende des Spiels völlig platt, aber die Lüneburger waren absolut konsequent bei der Chancenverwertung. Sie hatten keine 10 Chancen und davon waren eben 6 Stück drinn. Wir hatten wahrscheinlich doppelt so viele Torchancen und nur 3 Tore erzielt. Das ist in der Endabrechnung eine deutliche Niederlage, wenngleich das Spiel sehr viel ausgeglichener und mehr auf Augenhöhe war. Zweikampfmässig haben wir diesmal gut dagegen gehalten, auch die wenigen Kopfballsituationen hat die Mannschaft überzeugend gelöst. Sicherlich ist weiterhin die Chancenverwertung, aber eben auch die Fehleranfälligkeit unser größtes Problem. Aber daran arbeiten wir in der Winterpause. 🙂

Hier ein paar Bilder von unserer Teamphotographin Anja.

Die Aufstellung:

Sara, Fabian, Henry, Julius, Karl-Ole, Leo, Michel, Valentin

_________________________________________________

u9-gegen-bardowick

Zum letzten Rasenspiel des Kalenderjahres gegen den Tabellführer hatten wir Trainer für die Füchse zwei Verstärkungen mit ins Team geholt. Pia und Luis sollten zusammen mit einer ausgeklügelten Taktik den Bardowickern das Leben schwer machen. Der heftige Regen endete erst kurz vor dem Spiel, daher war der Rasen ordentlich glitschig. Von Beginn an machten die Füchse ordentlich Druck und hatten gleich zwei riesige Chancen zum 1:0. Beide wurden fast kläglich vergeben 🙄  Im Gegenzug gab es mal wieder eine Slapstickeinlage. Ein ungeplanter Wechsel in der Abwehr, ein unnötiger und völlig verunglückter Scherenschlag  und schon war der Gegner durch. Die Bardowicker braucht keiner lange bitten und schon war das Ding drinn. Zwei weitere echt unglückliche/unnötige Aktionen führten direkt zum 3:0. Und das nach nichtmal 5 Minuten. Irgendwie war das Spiel ab da auch schon gelaufen. Egal was die Füchse dann auch im weiteren Verlauf anstellten, wie oft sie freistehend vor dem Tor waren oder sich die Chancen erkämpften. Der Ball ging nicht rein und im Gegenzug schepperte es bei uns. Auf der Jagd nach dem Ehrentreffer nahmen wir weitere Gegentor hin, wir wollten das verdammte Tor doch auch mal treffen. Das gelang dann auch nach einem richtigen Kraftakt.

Das Fazit:

Zeit das die Rasensaison erstmal pausiert. Zeit, um sich die gesamte Saison mal in Ruhe durch den Kopf durchgehen zu lassen. Die Kinder haben sich toll entwickelt, viele Spiele offen gestaltet, waren (bis auf gegen Gellersen) immer gut drauf und stark am Ball. Aber egal, welche Taktik wir als Trainer wählten, ob Ballbesitz, Konter, Pressing, hoch- oder tiefstehend, ob wir Kick & Rush oder mit richtigem Spielaufbau spielten. Vieles klappte wie geplant, wie im Training, aber das Treffen der Tore wollte einfach nicht gelingen. So auch wieder in diesem Spiel. Erzielen wir in unserer frühen Druckphase das 1:0, dann geht das Spiel möglicherweise anders aus. So aber laufen wir immer wieder dem Rückstand hinterher. Das muss sich zur Rückrunde deutlich ändern.

20161028_160337

Die Aufstellung:

Pia, Luis, Sara, Fabian, Henry, Julius, Karl-Ole, Leo, Michel, Valentin

Die Füchse spielen als Adendorf 1 in der Kreisliga

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.