Hinspieltag der Vorrunde: 5 Siege

Die lange Vorbereitungszeit in die Hallensaison wurde intensiv genutzt. Gleich einen Tag nach dem vorgezogenen letzten Punktspiel Ende Oktober ging es am Wochenende in die Halle. Spieler der U14, der C-Mädchen und der U17 kamen vorbei und halfen bei den Technikeinheiten. Und so folgten Trainingseinheit auf Trainingseinheit, ein internes 2008er Turnier aller Adendorfer Teams zum überprüfen des Zwischenstandes und weitere Übungsstunden rundeten die Vorbereitungszeit ab. Ein wesentlicher Schwerpunkt war der Torabschluss, der absolute Wille, unbedingt ein Tor erzielen zu wollen. Den daran haperte es in der zurückliegenden Rasensaison gewaltig. Fleissig und gewissenhaft absolvierten die Füchse die Trainingseinheiten, einige Spieler der neuen Rhinos verstärkten unsere Reihen. Zum Beginn der Hallenrunde waren wir Trainer gespannt, wie sich unser Team in den Spielen behaupten würde.

Der Spielbericht für alle Spiele in der Zusammenfassung:

Der Spielplan war fast perfekt für unsere Mannschaft. Zuerst trafen die Füchse auf die Zweitvertretung des TSV Bardowick. Die Jungs und Mädels mit dem „grünen Trikot“ irgelten sich vor ihren Tor ein und zeigten klare Kante. Doch die Füchse waren geduldig, ließen den Ball gut laufen und erspielten sich eine Chance nach der anderen. Der Bardowicker Ersatz-Torwart stand seinen Mann und sein Team stark im Spiel. Doch Henry erzielte nach feiner Vorarbeit das 1:0. Geduldig, ohne übermütig zu werden, erspielten wir zahlreiche uns weitere Chancen, machten aber kein Tor mehr. Die ersten drei Punkte.

Die Pause nutzten wir für einen taktischen Feinschliff, ansonsten passte schon vieles. Im zweiten Spiel trafen wir auf die JSG Ilmenau/Wendisch Evern, unserem Tabellennachbarn aus dem Keller der Kreisliga 😎  🙄 😉 .  Die Gastgeber starteten forsch ins Spiel und liefen sich umgehend in unserer Abwehr fest. Den ersten eigenen Angriff unserer Füchse konnten sie noch abwehren, doch der zweite Angriff über Leo versenkte Henry mustergültig im Kasten der JSG. Wir drückten die Jungs in blau tief in ihre eigene Hälfte, kamen zu hochkarätigen Abschlussen. Eine Ecke von Karl-Ole versenkte Michel stark im Tor. Selten kam der Ball über die Mittellinie und wenn, dann war Sara zur Stelle. Doch Fabi, Julius, Leo oder Henry räumten zuverlässig vorher alles ab und Karl-Ole und Michel waren zudem immer mit auf der Jagd nach dem Ball.

Im dritten Spiel trafen wir auf den LSK 2. Die Lüneburger Jungs versuchten sich geschickt freizuspielen oder durch weite Abwürfe ihres Torwarts das Spiel zu öffnen. Doch die Füchse waren hellwach. Julius erkämpfte sich den Ball und legte frei vor dem Tor für den noch besser postierten Fabian auf.1:0. Danach schnappte sich Michel einen weiten Abwurf, nahm Fahrt auf und spielte mit Fabian einen tollen Doppelpass, der zum 2:0 führte. Das 3:0 legte Fabi sich selbst vor. Anschließend wechselten wir etwas durch und Sara ging in den Sturm. Just in dem Moment erfolgte der einzige abgeschlossene Angriff des Tages auf unser Tor. Valentin war so überrascht und musste fast tatenlos das 1:3 hinnehmen. Ein völlig aufgelöster Lüneburger rannte über das Spielfeld und strahlte vor Glück. Doch schon aus dem Anstoß heraus erzielte die neue Sturmreihe mit Leo und Henry das 4:1. Ein Tor von Julius nach Vorarbeit von Karl-Ole rundete das Spiel ab.

img-20161119-wa0003

Im Spiel gegen den LSV 2 änderten wir die Aufstellung etwas. Valentin ging in den Sturm, Leo übernahm seinen Posten im Tor. Von Beginn an spielte das Team für Valentin, damit dieser ein Tor erzielen konnte. Besonders Fabian legte sich mächtig ins Zeug, verzichtete auf mehrere 100% Chancen, doch irgendwie klappte das nicht. Der Kleinste aller anwesenden Torwarte stand dem Torerfolg von Valentin mächtig und tapfer im Weg. Nach endlos langen sieben Minuten wechselten wir die Sturmreihen und Henry und Julius kamen aufs Feld. Gemeinsam erzielten diese in der verbleibenden Zeit 4 Tore und bauten so die frühe Führung von Karl-Ole weiter aus.

20161119_161332

Im letzten Spiel des Tages trafen wir auf den anscheinend stärksten Gegner in der Gruppe. Die Jungs des TuS Erbstorf hatten sich in den bisherigen Spielen stark präsentiert, viele Tore erzielt und oft das Spiel bestimmt. Die hochgeschossenen Kicker machten viel Alarm auf dem Platz. Die Halle hatte sich schon etwas geleert, doch die verbleibenden Fans machten ordentlich Stimmung auf der Tribüne. Handklatschen und Fangesänge konterte unsere Trommlerin Pia mit einem intensivem Einsatz der Galeerentrommel.

Das Spiel nahm sehr schnell Fahrt auf. Fabi und Herny wirbelten durch die Gegner und tauchten mehrmals gefährlich vor dem Tor der Erbstorfer auf. Doch immer bekamen die Blauen einen Fuß dazwischen. Der TuS versuchte sich aus unserer Umklammerung zu befreien, doch die vielbeinige Adendorfer Abwehr stand sicher. Eine scharfe Hereingabe vollstreckte Karl-Ole mit einem Seitfallzieher zum 1:0. Im weiteren Spielverlauf ging es munter hin und her. Die Erbstorfer wehrten sich heftig, verteidigten mit vollem Einsatz und forderten die Füchse ordentlich. Nach einem tollen Lupfer von Sara war Fabian auf dem Weg zum 2:0, doch mit einem riskanten Herauslaufen klärte der Torwart in höchster Not. Beim anschließenden Zusammenprall verletzte Fabian sich leicht, doch unsere nächste Sturmreihe übernahm. Es folgten auf tolle Spielkombinationen unsererseits starke Abwehrleistungen der Erbstorfer, so dass das Spiel mit 1:0 endete.

Das Fazit:

Die vielen technischen Trainingseinheiten haben sich bezahlt gemacht. Der Ball lief super in unseren Reihen, Tore wurden stark herausgespielt. Die Torabschlüsse kamen mehrheitlich auf das Tor und 15 Tore sprechen ja auch für sich. Die Torschützen waren wieder querverteilt durch die Mannschaft. Leider können wir nur in der kleinen Turnhalle trainieren, so dass das Einüben von Spielzügen auf dem normalen Spielfeld bislang nicht möglich war. Das merkte man immer wieder, aber solche Sachen müssen sich im Laufe der Saison dann eben durch die Spielpraxis entwickeln. Nichts destotrotz haben die Füchse einen überzeugenden Auftritt hingelegt und konnten am Ende zusammen mit ihren Fans die verdiente Tabellenführung feiern.

Die Aufstellung:

Sara, Fabian, Henry, Julius, Karl-Ole, Leo, Michel, Valentin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.