Zuerst einmal eine kleine Entschuldigung. Die Spielberichte stauen sich etwas in der Bearbeitung, so das nun vier auf einen Rutsch erledigt werden.

Unser junges 2008er Team hatte einen schweren Saisonbeginn. Als erstes musste man gegen den Meister und anschließend gegen den Vizemeister antreten. In beiden Spielen hielten die Füchse gut mit, gingen sogar tlw. in Führung und überzeugten besonders im  und als Defensivverbund. Offensiv sah es schon sehr ansehnlich aus. Viele Chancen wurden herausgespielt, nur die Umsetzung in Tore war noch deutlich verbesserungswürdig. In den nun folgenden Spielen galt es endlich mal sich mit Punkten für die couragierten Auftritte zu belohnen.

u9-gegen-gellersenDer Spielbericht:

Erster aussichtsreicher Anlauf für Punkte war das Spiel gegen den Aufsteiger aus Gellersen. Der Gastgeber war uns weitestgehend unbekannt. 10 Uhr Samstag morgen auf dem Maulwurfsacker in Kirchgellersen war allerdings dann doch irgendwie zu früh. Die Kinder wirkten nicht frisch und eher unkonzentriert. Trotz einer intensiven Vorbereitung brauchte das Team einige Zeit, bis es in Gang kam. Die großen Jungs aus Gellersen spielten einen sehr rustikalen Fußball und gingen nach einem deutlich vermeidbaren Patzer in Führung. Mit viel Schwung rannten die Gastgeber gegen unser Tor an, doch vertändelten sie oft den Ball oder Valentin war nun wach und hielt großartig. Defensiv hatten wir die JSG nun im Griff, doch in der eigenen Vorwärtsbewegung verloren wir viel zu schnell und zu einfach den Ball. Torabschlüsse waren Mangelware und wenn, dann wenig überzeugend geschossen. Vieles passte an dem Tag nicht zusammen. Die Wechsel griffen nicht und die Mannschaft wirkte durch die Bank weg sehr mut-  und freudlos.  😮

Dies wurde in der zweiten Spielhälfte nicht wirklich besser. Gellersen schoss seine Tore nach unseren Fehlern, wir selber bekamen keinen zwingenden Abschluss hin. So endete die Partie mit einer erstmals deutlich verdienten Niederlage.

Das Fazit:

Das war mit Abstand der schwächste Auftritt der Füchse seit Monaten. Kein Zug zum Tor, kaum Zusammenspiel und wenig Spielfluss. Das Eigentor zum 3:0 war nur der Abschluss eines völlig verkorksten Spieltages. Solche Spiele gibt es nun leider mal und die Füchse vergessen das Spiel dann auch mal ganz schnell. 😎

20160903_095825

Samstag früh auf dem Maulwurfsacker in Kirchgellersen.

Die Aufstellung:

Sara, Stina, Fabian, Henry, Julius, Karl-Ole, Leo, Michel, Valentin

u9-gegen-osv

Der Spielbericht:

Nur wenige Tage nach dem Grottenspiel in Gellersen ging es in der Liga weiter. Die Fußballferienschule war in greifbarer Nähe, doch zuerst kamen die Jungs aus Ochtmissen vorbei. Die Gäste waren hochmotiviert, wollten die 1:14 Packung aus Bardowick auch schnell vergessen lassen. Das letzte Spiel gegen den OSV war hochdramatisch. Nach einem 0:3 Rückstand konnten die Füchse das Spiel noch 4:3 gewinnen. Bei brütender Hitze versammelten sich zahlreiche Fans beider Teams am Spielfeldrand und feuerten ihre Teams lautstark an.

Auch diesmal legten beide Teams schnell und heftig los. Mit ihrem ersten Angriffszug schenkten uns die Gäste gleich mal einen ein. Wieder ein deutlich vermeidbares Gegentor. Die Füchse nahmen jedoch das Spiel schnell an und es entwickelte sich eine hochklassige und spannenden Partie. Unsere weiträumig und schwungvoll vorgetragenen Angriffe konnten wir nicht im Tor des Gegners unterbringen. Ständig waren der Pfosten, Latte oder der bestens aufgelegte OSV-Torwart im Weg. Die wenigen, aber dann sehr gut ausgespielten Entlastungsangriffe konnten Valentin oder die neu formierte Abwehr mit Sara und Michel entschärfen.

In der Halbzeitpause tranken die Kinder literweise Wasser, versenkten ihre Köpfer im Wassereimer oder sprangen in den Pool. Ok. Das war übertrieben. Aber die Erholung tat den Kindern sichtbar gut. Den schnell glichen die Füchse durch Stina nach dem Wiederanpfiff aus. Wir kassierten dann einen weiteren Gegentreffer, doch Fabian  glich wieder umgehend aus. Chancen gab es nun im Minutentakt. Die Bälle klatschen an das Alu oder gingen knapp vorbei. Die Zuschauer raunten schon, manch ein „Das gibs doch garn nicht“ folgte auf eine Adendorfer Chance.  :mrgreen: Der OSV schwamm, aber kämpfte mit aller Macht gegen unser starkes Team. Kurz vor Ende des Spiels erfolgte die kleine Revanche für das Spiel im Frühjahr. Der OSV machte das 2:3 und so endete dann auch das Spiel.

Das Fazit:

Was für ein schönes Spiel. Klar, wir haben verloren und wieder keine Punkte eingefahren. Aber für solche Spiele geht man auf den Platz. Zwei Teams, die alles geben, zahlreiche Chancen und viele Tore. Ein Spiel auf des Messers Schneide, diesmal mit dem schlechteren Ende für uns. Zwei Fangruppen, die sich auf ihre Kinder konzentrierten und viel positive Stimmung auf den Platz brachten. Gerne mehr davon!

Die Aufstellung:

Sara, Stina (1), Fabian (1), Henry, Karl-Ole, Leo, Michel, Valentin

u9-gegen-svi

Der Spielbericht:

Fünfter Spieltag, null Punkte auf dem Konto. Die Mannschaft hat oft gut gespielt, am Ende doch nicht sich belohnen können. Keine Krise wie beim HSV, aber irgendwie ist doch der Wurm drinn. An diesem Sonntag ging es zum Auswärtsspiel gegen das andere, ebenfalls sieglose Team. Valentin und Stina fehlten, hinzu kam ein Nagel im Fuß von Sara. Irgendein Trottel hatte ein altes Brett ungünstig liegen gelassen 🙄 Nun ja. Pia von den Wildkatzen half mit aus und so machten sich 6 Kicker und eine humpelnde Sara auf den Weg nach Deutsch Evern. Wieder war das Wetter toll.

Michel und Karl-Ole bildeten nun die Abwehr. Leo und Henry wirbelten von Beginn an furios durch das Heimteam. Zahlreiche Passstaffetten machten allen das Leben schwer. Mit deutlicher Übersicht kontrollierten wir das Spiel, doch wieder wollte der Ball nicht rein. Erst kurz vor der Pause erzielte Karl-Ole die völlig verdiente Führung. Pia entschärfte die wenigen Chancen der JSG ohne Probleme. Denn Michel und Fabian räumten alles ab, was ging. Die Mannschaft lief und kämpfte um jeden Ball. Die JSG-Kicker standen sehr tief, mauerten ihr Tor komplett zu und hatten auch einen starken Torwart im Tor. So ging es mit einer knappen Führung in die Halbzeit.

Nach dem Wiederanpiff das gleiche Spiel. Die Füchse machen das Spiel, aber vorerst nicht die Tore. Julius hat momentan echt die Sch… am Schuh. Trotz bester Chancen will das verdammte Ding nicht rein. Karl-Ole versenkte dagegen scheinbar mühelos den Ball unhaltbar von der Mittellinie zum 0:2. Nun machten die Gastgeber auf und wurden prompt dafür bestraft. Leo und Sara spielten nun im Sturm, Leo machte dabei ganz stark das 0:3. Henry hatte sich in der Zwischenzeit erholt und konnte sich so nach seiner erneuten Einwechslung mit dem Treffer zum 0:4 selbst belohnen.

Das Fazit:

Erneut eine ganz starke Teamleistung. Michel und Karl-Ole harmonierten prächtig in der Abwehr. Leo und Fabian kämpften wie die Löwen im Mittelfeld. Vorne gaben Henry, Sara und Julius alles. Das Spieltempo war ordentlich hoch, es gab kaum Phasen zum durchschnaufen. Der JSG war das irgenwann wohl zu schnell und sie verloren die Ordnung. Das nutzte unser Team geschickt aus und konnte so erstmals in der Saison sich mit einem Dreier belohnen.

20160918_110045

Zwei konzentrierte Teams vor dem Spiel. Das Wetter war wieder top.

Die Aufstellung:

Pia, Sara, Fabian, Henry (1), Julius, Karl-Ole (2), Leo (1), Michel

u9-gegen-mtv2

Der Spielbericht:

Samstag morgen glühten in Adendorf die Telefondrähte. Nachrichtenagenturen verbreiteten schon Schreckensmeldungen über den Ticker. Die Zwillinge über Nacht krank, Stina auf Reisen, keine Wechselspieler vorhanden! Doch die Lage beruhigte sich schnell wieder. Die Wildkatzen und Wölfe waren spielfrei, das Mädchenteam und die U8 ebenso. Daher standen zum Spielbeginn neun hochmotiverte Jungs und Mädchen unter der Führung von Kapitän Leo auf dem Platz und erwarteten die Gäste aus Lüneburg. Die Sonne stand hoch am Himmel und bollerte vom Feinsten, als der Schiedsrichter die Partie anpiff. Lea, Maarten und Luis K. verstärkten die Reihen der Füchse. Damit konnten wir Trainer zwei Spieltaktiken und Spielsystem gleichzeitig spielen lassen. Kapitän Leo war sehr aufgeregt, freute sich seit Tagen auf das Spiel unter „seiner Leitung“. Von Beginn an drehte unser jüngster Kicker auf spielte sein bislang bestes Spiel im Trikot des TSV Adendorf.

Schnell zog das Spieltempo an und die ersten Zweikämpfe kamen zustande. Die beiden zusammengefügten Spielsystem klappten zwar noch nicht ganz und wir mussten ein deutlich vermeidbares Gegentor hinnehmen. Doch mit zwei, drei Griffen an der Stellschraube bekamen wir das von der Seitenlinie in den Griff. Luis glich umgehend aus. In der zweiten Welle jagten Henry, Leo und Fabian gemeinsam über den Platz und erzielten das 2:1 und 3:1, jeweils nach Vorlage von Leo. Treubund wirkte ordentlich durcheinander. Mit jedem Doppelwechsel brachten wir ein anderes Spielsystem auf den Platz. Sara und Karl-Ole standen hinten absolut sicher, Valentin hielt mehrfach wieder die „Unhaltbaren“. Mit einer verdienten 3:1 Führung ging es in die Pause.

Die Jungs und Mädchen wirkten total aufgedreht, jeder knuddelte seinen Kapitän des Tages. Wir Trainer gaben noch schnell den Plan für die zweite Halbzeit bekannt: Hammer, Kontern und Flügelspiel. Mit dem Antoß überrannten die Füchse und ihre Helfer die Gäste. Karl-Ole erzielte sofort das 4:1. Den fälligen Anstoß kassierten wir gleich und Leo legte Luis das 5:1 auf. Die Mannschaft zog sich nun etwas zurück und mit den Wechseln kamen mit Lea und Henry die passenden Konterspieler auf den Platz. In dem vermeintlich gewonnenen Raum verlor sich der MTV. Schnell ausgekontert erzielten der aufgerückte Leo das 6:1. Der MTV zog sich ins tief ins Zentrum zurück, doch das war uns egal. Denn nun kam die Mannschaft über die Flügel, eine Flanke nach der anderen segelte in die Mitte. Fabian und Karl-Ole legten ein Tor nach dem anderen für den hochgeschossenen Luis auf. Zwischendrinn hielten wir das Tempo hoch. Maarten und Lea brachten neuen Schwung auf das Feld und so konnte Maarten das auch in dieser Höhe verdiente 10:1 erzielen. Den Schlusspunkt setzte der MTV mit seinem Ehrentreffer in der zweiten Halbzeit.

Das Fazit:

Ein Spiel zum mit der Zunge schnalzen. Bei bestem Wetter konnten wir Trainer die Spielsysteme der Wildkatzen und Füchse miteinander kombinieren. Stoßkraft und Flügelspiel erschütterten die MTV Abwehr in allen Bereichen. Dazu hatten viele Spieler einen Sahnetag erwischt. Leo machte das beste Spiel seit Monaten, eigentlich gelang dem Kapitän des Tages alles. Doch auch die anderen Jungs und Mädchen lieferten Spitzenleistungen ab. Gerade das Klein-Klein in allen Mannschaftsteilen passte. Jedem Ball wurde ernergisch nachgesetzt. Die Mannschaft verschob sich schnell und weiträumig. Das Spiel gegen den Ball war an dem Tag wieder sehr stark, doch noch besser war das Spiel mit dem Ball. Die ballführenden Spieler blieben in Ballbesitz, Spielzüge gelangen über viele Stationen. Das Spieltempo war ernom hoch. Dafür sorgten Leo und Fabian als unermüdliche Spielmacher. Eine tolle Teamleistung des Jahrgangs 2008. Danke an unsere drei Aushilfen, die sehr kurzfristig ihre Teilnahme möglich gemacht haben.

Damit hat die Mannschaft 6 Punkte aus 6 Spielen erzielt. Die diesjährige Kreisligasaison hatte einige Überraschungen zu bieten, die Teams haben ordentlich an Qualität dazugewonnen. Unsere Füchse sind (bis auf ein Spiel) immer mit gut dabei gewesen. Ein paar Punkte hätten es ruhig mehr sein können. Aber insgesamt passt das alles und unsere Jungs und Mächen erholen sich nun in den verdienten Herbstferien. Nach den freien Tagen stehen noch zwei knallharte Spiele an:

Am Montag, 24.10. um 17.00 auswärts gegen die Kicker der Eintracht.

Am Freitag, 28.10 um 16.00 auswärts gegen den TSV Bardowick.

Hier noch einige Bilder unserer Teamphotographin Anja Witke.

Die Aufstellung:

Lea, Luis (5), Maarten (1), Sara, Fabian (1), Henry (1), Karl-Ole (1), Leo (1), Valentin

Die Füchse spielen als Adendorf 1 in der Kreisliga

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.