Seit dem Frühjahr trainieren unter fachkundiger Leitung zahlreiche Flüchtlinge und Asylbewerber beim TSV Adendorf. Zweimal wöchentlich kicken die Männer bei Wind und Wetter auf dem Sportplatz, immer versorgt und betreut von Waldemar Kulawig und Heinz Schellin. Nach und nach entwickelte sich die lose Sportgruppe zu einer richtigen Mannschaft und absolvierte am heutigen Dienstag auf dem langen Weg zum Punktspielbetrieb nun ihr erstes Testspiel.

Zu Gast bei der Partie am heuten Dienstag war die U19 des Ochtmisser SV unter der sportlichen Leitung von Jens Klähn. Der OSV ist selber sehr aktiv in der sportlichen Betreuung von Flüchtlingen und daher gern unserer Einladung gefolgt.

Die Partie unter der Leitung von Neuschiedsrichter Niklas Breese wurde in drei Drittel zu je 30 Minuten gespielt und fand unter Flutlicht statt. Mit viel Engagement und trickreichem Auftreten konnte das Flüchtlingsteam unter der sportlichen Leitung von Trainer Sayed Latif Azimi den taktisch deutlich überlegenen U19 Kickern des OSV durchaus Paroli bieten. Es entwickelte sich schnell ein munteres Spiel mit vielen Toren auf beiden Seiten. Die Zuschauer und Fans beider Teams hatten viel zu jubeln und konnten eine faire und attraktive Partie mit ständig wechselnden Führungen erleben. Vereinspräsident Joachim Pritzlaff war sehr angetan vom neuen Team des TSV Adendorf. Völlig nebensächlicher Endstand war 5:4 für den TSV.

Der TSV Adendorf bedankt sich bei den zahlreichen Helfern und Betreuern der Mannschaft sowie den Jungs und Verantwortlichen der U19 des OSV für das schöne Spiel.

20161011_175932

Auch heute konnte man wieder sehen: Der Weg zum echten Herrenteam in der Saison 2017/18 ist durchaus noch weit. Für unsere Kicker benötigen wir noch weitere Ausrüstung, insbesondere Schienbeinschoner und wetterfeste Bekleidung. Wer helfen möchte, wende sich bitte an die beiden „hauptamtlichen“ Betreuer Waldemar und Heinz. Vielen Dank im voraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.