F-Mädchen gegen F/E-Mädchen SV Eintracht Lüneburg endete mit 6:4

E-Mädchen gegen E-Mädchen SV Eintracht Lüneburg endete mit 6:0

Kurzer Spielbericht:

Vor einigen Wochen kam die Anfrage zu einem neuen Testspiel von den Mädchen der Eintracht an unseren Mädels. Klar, machen wir doch gerne. Solche Spiele sind für unsere kleine Mädchenbande doch immer wieder gern gesehene Events. Doch die Anfrage der Eintracht-Trainerinnen wurde auf ein zweites Team ausgeweitet. Zwei Teams? Nun ja, 14 Spielerinnen hatten wir ja, aber da hätte auch keine fehlen dürfen. Und es kam wie es kommen musste: einige Mädels sind auf Klassenfahrt, andere verhindert. Doch der TSV Adendorf hatte schon langfristig vorgesorgt und beim erneuten Kindergarten Fußballprojekt im Frühsommer zahlreiche Mädels ausgebildet und in das Kindergartenturnier geschickt. Noch heute sind bspw. Carlas Heldentaten auf dem Weg ins Finale unvergessen. 😀

Und so galt es, die nun zu Schulkindern gewordenen Mädels zu den Waffen, äh Stollenschuhen  😉 , zu rufen. Zahlreiche Zettel wanderten über die Schulhöfe, große und kleine Spielerinnen warben für die Spiele. Ungeduldig und voller Vorfreude auf den schönen Sommerkick rannten dann heute zahlreiche Mädels die Rampe zu Sportplatz hinunter. Erst kamen die bekannten Gesichter der E-Mädchen, doch dann wurde es schnell voller. Immer mehr Mädchen trafen ein und am Ende waren es 25 Mädels unterschiedlicher Jahrgänge. Die Jungs und Mädels der U14 bzw. der C-Mädchen hatten alle Hände voll zu tun, um die jungen Nachwuchsspielerinnen einzukleiden, auf den Platz zu schicken und dort für die Spiele vorzubereiten. Vielen Dank nochmal für eure Hilfe. Den Sportplatz hatten derweil schon die fleissigen Väter einiger Spielerinnen vorbereitet.

Nach der Vorbereitung ging es schnell mit den Spielen los. Jaras Papa Markus übernahm die großen 2007er-E-Mädchen und führte das fast schon legendäre Team in ihren neuen Trikots auf das Feld. Schnell klingelte bei uns Trainern die Köpfer vor so vielen Mädchennamen, die man sich auf die schnelle merken musste. In den letzten Wochen wurden beim Schulschwimmen die ein oder andere Mitschülerin für das Team angeworben und so konnten sich auch die E-Mädchen mit Jara, Lina, Vanessa und Avery über neue Mitspielerinnen freuen. Zudem waren Amelie und Lilly aus Erbstorf wieder dabei und verstärkten die Reihen unserer Mädels deutlich. Im jüngeren F-Mädchen Team übernahmen nun die bisherigen „Kleinen“ das Kommando. Emma, Fini, Lara und Marie bildeten das Gerüst für das neue Mädchen-Team. Der TSV hatte für beide Spiele zwei Nachwuchsschiedsrichter abgestellt und so konnten die Spiele pünktlich beginnen und die Trainer sich voll auf die Mädels konzentrieren.

Die E-Mädchen nahmen schnell Fahrt auf und es entwickelte ein rassiges Spiel gegen die teilweise älteren Spielerinnen aus Lüneburg. Das gut eingespielte Team fand schnell seine innere Ordnung und erzielte mehrere Tore durch Pia. Die Fan-Trommel glühte im Dauereinsatz. Die jüngeren F-Mädchen hatten hingegen einige Probleme, diese innere Ordnung zu finden. Schnell führten die Lüneburgerinnen und zogen auf 0:3 davon. Doch unsere Kleinen gaben nicht auf. In der Drittelpause wurde die Aufstellung etwas verändert und wir wechselten nun in vorbereiteten Reihen die Mädels durch. Immer paarweise führten Emma und Finni sowie Lea und Marie ihre neuen Mitspielerinnen aufs Feld. Das sollte sich auszahlen. Emma konnte auf 1:3 verkürzen und im weiteren Verlauf des Drittels gelang durch Lea und Fini sogar der Ausgleich. Zwar schossen die vier 2008er Mädchen die Tore, doch unsere neuen Mädels kämpften und grätschten über den Platz, vereitelten einen Lüneburger Angriff nach dem anderen. Bei Stella und Carla hatte man das Gefühl, als hätte das Kindergartenturnier nie geendet, Lotta und Elisa spielten mutig und frech nach vorne und Emma, Lea, Sinja, Jekaterina rannten über den Platz, als gäbe es kein Morgen mehr. Celina hielt bei ihrem ersten Einsatz im Tor großartig, vereitelte immer wieder Großchancen der Lüneburgerinnen. In den Pausen wurden die bereitgestellten Kühleimer fleissig genutzt und literweise Getränke inhaliert.

Im letzten Spieldrittel drehten beide Adendorfer Teams nochmal auf. Bei den E-Mädchen erzielte Lina ihr erstes Tor im Trikot des TSV, bei den F-Mädchen brachten Emma und Lea das rote Team mit 5:3 in Führung. Zwar gelang den Gästen noch der Anschlusstreffer zum 5:4, doch mit dem Schlusspfiff erzielte eine überragend aufspielende Lea das 6:4. Beide Spiele endeten mit Sportgruß der Fußballer, Siegerfotos wurden geschossen und dann wurden die neuen Mitspielerinnen in ein weiteres Teamritual eingeführt: Ein riesiger roter Lindwurm rannte auf die Fans und Eltern zu und bedankte sich bei den Zuschauern für die Anfeuerungsrufe während der Spiele.

Hier ein paar Bilder von den Spielen. Vielen Dank an Familie Mohrmann für viele der schönen Bilder.

Das Fazit:

Zuerst eine Danksagung an die Jungs und Mädchen der U14/C-Mädchen. Ohne euch wäre die Veranstaltung kaum zu wuppen gewesen. Benita, Mailin, Lina, Mavie, Vicky samt Moritz haben die Spielfelder aufgebaut, die Mädels auf dem Platz betreut, warm gemacht und eingespielt. Finn und Florian haben die beiden Spiele gepfiffen und damit uns Trainern toll den Rücken freigehalten. Danke an Markus für das Coachen der E-Mädchen.

Zwei schöne Spiele, die Hoffnung auf so viel mehr machen. Mit wehenden Haaren stürmten unsere Mädels über den Platz, spielten unbekümmert und mutig auf. Zahlreiche Tore wurden erzielt, viele Gegenangriffe geblockt, gemeinsam das Spiel gelebt. Die Augen der Mädels blitzten und unsere kleine Mädchenbande ist nun doppelt so groß wie vorher. Und da viele anscheinend nicht genug bekommen können gibt es hier nun die Termine für die nächsten Trainingstage:

2. September, Freitag, von 16.00 Uhr bis 17.30 Uhr

13. September, Dienstag, von 16.30 Uhr bis 18.00 Uhr (hauptsächlich für die F-Mädchen, die E-Mädels sind auf Klassenfahrt)

23. September, Freitag, von 16.00 Uhr bis 17.30 Uhr

Die Aufstellung:

E-Mädchen:

Amelie, Avery, Fabienne, Jara, Lena, Lilly, Lina, Pia, Sara, Stina, Vanessa sowie Jamie als Teamfan

F-Mädchen:

Carla, Celina, Clara, Emma, Emma, Elisa, Fini, Jekaterina, Lea, Lea, Lotta, Marie, Sinja, Stella

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.