U8-1 gegen Ilmenau

Der Spielbericht:

Am letzten Freitag starteten unsere Jungs und Mädels wieder zu einer Auswärtsfahrt. Gegner waren diesmal die Jungs und Mädels der JSG Ilmenau/Wendisch Evern. Die Mannschaft unter der Führung der Doppelkapitäne Julius und Michel war heiß darauf, nach dem Kampfspiel gegen die Eintracht endlich wieder zu punkten.

Von Beginn nahmen die Füchse das Heft in die Hand und legten gut los. Der Rasen war zwar holprig, aber dennoch setzte die Mannschaft konsquent auf einen herausgespielten Spielaufbau. Gerade als die Passmaschine in Fahrt kam schepperte es in unserem Tor. Ole von der JSG versenkte den Ball sehenswert aus der Distanz. Glücklicherweise aus der eigenen Spielhäfte heraus, so dass der Treffer nicht zählte. Aber Hallo, ein schöner Schuss. 😎  Das konnten unsere Kicker aber auch. Die ersten Schüsse konnte der gut aufgelegte JSG-Keeper noch verhindern, aber dann war es soweit. Mit perfekter Götze-Frisur versenkte Henry den Ball im Tor des Gegners. Karl-Ole hatte das Tor stark vorbereitet. Und es ging gut weiter. Der Ball lief, mehrmals musste Anna-Lena bei der JSG in allerhöchster Not retten. Doch die Füchse ließen nicht locker. Der Spielaufbau über beide Seiten klappte perfekt und so konnte Konstantin einen Ball toll erlaufen und scharf in die Mitte ablegen. Dort versenkte Michel den Ball unbedrängt und locker zum 2:0. Die Freude war groß. Wohl leider etwas zu groß. Denn während unsere Kinder noch jubelten, wurde der Wiederanstoß schnell ausgeführt und Oles erneuter Distanzschuss knallte in unser Tor. Diesmal zählte der Treffer. Bis zur Halbzeitpause hatten wir noch einige schöne Chancen, machten aber kein weiteres Tor. Die Abwehr stand sicher, die Kinder arbeiteten gut zusammen, gingen weite Wege und gewannen zahlreiche Zweikämpfe.

In der Pause gab es eigentlich nur die etwas mangelhafte Chancenverwertung anzusprechen. Ansonsten ging es nun weiter. Fabian dirigierte das Spiel, war Taktgeber und Vorlagenvorbereiter. Julius und Henry rannten, waren stets anspielbereit und konnten den Ball oft eindrucksvoll in den eigenen Reihen halten. Trickser Leo zeigte ließ mit schönen Aktionen den Gegner oft ins Leere laufen. Die JSG bekam keinen Zugriff zum Spiel und lief unserem Ball weitestgehend hinterher. Valentin hielt die wenigen Schüsse gut und eröffnete immer wieder geschickt das Spiel. Und die Mädels waren sehr präsent, sehr zweikampfstark. Stina gab keinen Ball verloren, senste auch mal konsequent den Gegner an der Seitenlinie um. 😎 Der machte danach große Augen. Kurz nach dem Wiederanpiff versenkte Fabian den Ball mit einer Volleyannahme nach einer Ecke direkt im Kasten des Gastgebes. 3:1. Das Spiel lief, zumal mit dem nächsten Spielzug Karl-Ole eine Ecke direkt verwandeln konnte. Dann verlor das Spiel etwas an Struktur. Irgendwie habe ich die Wechsel durcheinander gebracht  🙄 und Sara spielte einige Minuten lang völlig alleine in der Abwehr. Die JSG-Kicker drückten auf unser Tor. Doch Sara blockte alle Angriffe eindrucksvoll ab, zumal Valentin hellwach war und aus dem Tor heraus die Lücken selber zulief. Mit nun 4 Offensivspielern auf dem Platz hatte die Mannschaft ordentlich Zug nach vorne. Das sah schon schick aus, nur der Ball wollte mal wieder nicht in den Kasten rein. Kurz vor Ende kassierten wir noch das zweite Gegentor nach einer Ecke.

Hier wieder ein paar tolle Bilder unserer Teamphotographin Anja Witke.

 

Das Fazit:

Von Beginn an dominierten die Füchse das Spiel. Sie waren präsent, hellwach und stark in den Zweikämpfen. Der Ball lief gut, das Spiel gegen den Ball war gut organisiert. Die Mannschaft ließ zu keinem Zeitpunkt den Eindruck zu, das sie hier nicht gewinnen will. Vier unterschiedliche Torschützen, dazu zahlreiche Torchancen aus allen Mannschaftsteilen. Das Offensivspiel klappte, gerade die Spieleröffnung durch Valentin war stark. Die Kinder haben eine beeindruckende Entwicklung in den letzten Wochen vollzogen, das zeigte sich in diesem Spiel mehr als deutlich. Nun kommt am Samstag mit dem MTV Treubund 1 einer der beiden Meisterkandidaten nach Adendorf. Mal schauen, wie das so wird.

Ein Team auf und neben dem Platz:

Jo, ein platter Reifen auf dem Parkplatz hält die Füchse nicht auf. Gemeinsam mit den Besitzern erkundeten wir das Wunderwerk deutscher Technik und fanden Ersatzrad, Wagenheber und Werkzeug.  😆 So wurde blitzschnell gemeinsam der Reifen gewechselt.

WhatsApp-Image-20160520

Fast wie bei der Formel 1 🙂

Die Aufstellung:

Sara, Stina, Fabian (1), Henry (1), Julius, Karl-Ole (1), Konstantin, Leo, Michel (1), und Valentin

Die Tabelle:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.