Die letzten Spiele der überaus erfolgreichen Saison stehen an. Unser Spieler Falko Meyer stand dem Sportportal luenesport.de Rede und Antwort:

Falko, Meisterschaft gepackt – selbst ein wenig überrascht wie glatt das ablief?
Auf jeden Fall. Dass es so gut läuft, hätte vor der Saison wohl niemand erwartet. Wir hatten zwar teilweise auch Glück in den engen Partien, aber wir sind in 23 Partien ungeschlagen geblieben, damit haben wir es uns auch verdient.

Was ist von der Feier hängen geblieben?
Nicht so viel – wenn man die Fotos und Videos sieht, scheint es aber ziemlich lustig gewesen zu sein…

Wie gut tut dieser Erfolg nach den schwierigen Vorjahren?
Sehr, sehr gut. Drei Jahre Abstiegskampf in Folge mit 2 Abstiegen nach Relegationsspielen zerren an den Nerven. Da macht es einfach nur Spaß mal eine ruhige und zudem erfolgreiche Saison zu spielen. Daran kann man sich gewöhnen.

Welche Attribute würdest du wählen, um dein Team zu beschreiben?
Wir sind ein junge (die Handvoll Spieler um die 30 Jahre mal ausgenommen), dynamische, trinkfeste und teilweise leider auch trainingsfaule Mannschaft. Wir haben ein durchaus positives Mannschaftsgefüge, in dem man einfach gerne Fußball spielt und danach auch das ein oder andere Getränk zu sich nimmt.

Bedenken, dieser Aufstieg könnte nur ein Strohfeuer sein oder geht es jetzt volle Pulle voran?
Ich denke hier entsteht etwas. Der Anfang ist gemacht und darauf können wir aufbauen. Von einem Durchmarsch können wir allerdings auch nicht ausgehen. Es ist ein Prozess, wir müssen die Leistung in der nächsten Saison erst einmal bestätigen und uns in der 1. Kreisklasse etablieren. Es geht nur Schritt für Schritt – überstürzen müssen und sollten wir nichts.

Wie kann man die Spannung für die restlichen Partien aufrecht halten?
Das ist schwierig, das haben wir vor allem im letzten Spiel gegen Goseburg gemerkt. Und das lag nicht ausschließlich an den Nachwirkungen vom Tanz in den Mai. Die Spannung war spürbar raus, auch die Trainingsbeteiligung lässt zu wünschen übrig. Wir haben uns aber zum Ziel gesetzt die Saison ohne Niederlage zu beenden und das sollte auch Anreiz für jeden sein in den letzten 3 Spielen nochmal alles zu geben.

Wie sehr muss der Kader verändert werden, um in der 1. Kreisklasse gut dabei sein zu können?
Große Veränderungen muss es meiner Meinung nach nicht geben. So wie die Mannschaft aufgestellt ist, wird sie auch in der 1. Kreisklasse nicht untergehen. Natürlich benötigen wir Zugänge um vor allem auch den Konkurrenzkampf zu erhöhen. Aber jeder Spieler des aktuellen Kaders ist in der Lage auch eine Klasse höher eine gute Rolle zu spielen, davon bin ich überzeugt.

Nun der Ochtmisser SV II – deine Einschätzung des Gegners?
Eine Wundertüte. Im Hinspiel trennten wir uns 2:2, es gab in der ganzen Hinrunde ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Tabellenführung. In der Rückrunde sind sie aufgrund von Spielermangel doch etwas eingebrochen, damit war so nicht zu rechnen. Trotzdem werden sie gegen uns alles geben, zumal es gegen ihren alten Trainer Daniel Baasch geht. Auch wenn es für sie in dieser Partie um nichts mehr geht, werden sie motiviert sein uns die erste Niederlage beizubringen.

Steht der Kader für die kommende Serie schon – gibt es Zu- oder Abgänge?
Der aktuelle Kader bleibt so zusammen. Es kann natürlich immer noch Änderungen durch Studium und Ausbildung geben, vor allem bei unseren A-Jugendspielern. Aber Abgänge stehen bis dato noch nicht fest. Zugänge sind ebenfalls noch nicht fix, aber die Verhandlungen laufen. Konkretes gibt es wie überall erst zu vermelden wenn die Pässe vorliegen.

Ist die Trainerfrage geklärt?
Der Trainer wird bleiben, da gibt es nach so einer Saison auch keinen Grund irgendetwas zu ändern. Und ich glaube auch er hat Spaß an der Truppe, so dass es von beiden Seiten her Sinn macht zusammen in die nächste Saison zu gehen. Ein Co-Trainer wird noch gesucht, auch hier laufen die Gespräche. Betreuer bleibt hoffentlich unser Chefkritiker Holger „Pochel“ Drescher, jedenfalls habe ich noch nichts anderes von ihm gehört.

Wie schaut es vom Kader her aus?
Einige Spieler werden nicht dabei sein, zudem fehlt uns Bo Hannebohm gesperrt. Es werden sich aber 14 Mann finden, um unser letztes Heimspiel in dieser Saison siegreich zu gestalten.

Andere Infos rund um Team/Verein?
Wer Lust hat mit uns etwas aufzubauen und Spaß am Fußball in einer intakten Mannschaft hat, ist recht herzlich eingeladen bei uns mitzutrainieren und die Mannschaft kennen zu lernen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.