In einer tollen und packenden Endrunde mit 6 Teams auf Augenhöhe gaben Kleinigkeiten den Ausschlag. Am Ende war es neben beeindruckenden Leistungen in teilweise begeisternden Spielen sicher auch ein Stück weit der unbändige Wille unserer Jungs, der dabei half, den Titel des Hallenkreismeisters im Jahrgang 2006 nach 2014 zum zweiten Mal nach Adendorf zu holen. Mit nur 3:1 Toren aus drei Unentschieden und zwei Siegen standen die Blacks in der Abschlusstabelle ganz oben! HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH, JUNGS!

Gleich zu Beginn des Turniers rieben wir uns verwundert die Augen über unsere Jungs: normalerweise benötigen sie ihr erstes Spiel, um in ein Turnier reinzukommen. Nicht so in diesem Finale! Von der ersten Minute an waren sie hoch konzentriert und brachten das Team der JSG Ilmenau/Wendisch durch frühes Stören und so noch in dieser Saison noch nie gezeigtes Pressing aus dem Konzept. Hinten stand die Abwehr sicher, nach vorne wurde ansehnlich kombiniert. Wir hatten die Chancen, den ersten Treffer aber erzielten unsere Gegner nach einer Ecke per Kopf. Aber die Jungs schienen durch den unverdienten Rückstand nur noch mehr angespornt. Das wurde belohnt, als Jasper einen steil von Bengt in den Strafraum gelupften Ball direkt aus der Luft um den gegnerischen Torwart spitzelte. Weitere gute Chancen blieben leider ungenutzt, es blieb beim 1:1 und trotzdem freuten sich alle darüber, das erste Spiel ausnahmsweise mal nicht verschlafen zu haben.

Im zweiten Spiel wartete der LSK, der sich von allen sechs Teams mit der höchsten Punktzahl für das Finale qualifiziert hatte. Unsere Kicker aber waren nicht eingeschüchtert und spielten ebenso sicher und engagiert wie im ersten Spiel. Hinten machten Anton und Nick unermüdlich die gegnerischen Bemühungen zu Nichte, immer unterstützt durch einen ackernden Samuel, der dann auch eine kleine Pause brauchte und prima von Lennox vertreten wurde. Es gab Chancen auf beiden Seiten, aber die Mannschaften neutralisierten sich nahezu vollständig, so dass am Ende nach einem von ganzen fünf (!) torlosen Unentschieden dieses Turniers leistungsgerecht die Punkte geteilt wurden.

Danach ging es gegen die Kicker vom MTV, denen wir in uns in der Qualirunde gleich zweimal knapp geschlagen geben mussten. „Aller guten Dinge sind drei“ war unsere Ansage vorher, „diesmal packt ihr sie!“. Gesagt getan? Ganz so leicht war es natürlich nicht, aber Bengt brachte schließlich eine von Samuel blitzschnell ausgeführte Ecke über die Torlinie. Die knappe Führung gaben die Jungs nicht mehr aus der Hand und fuhren so ihren ersten 3er ein.

Im vierten Spiel warteten dann die bis dahin glücklosen Gastgeber der SG Gellersen/Reppenstedt, die sich durch eine tolle Aufholjagd in den Rückspielen der Qualirunde noch das Ticket für ihr Heim-Finale gesichert hatten. Wie bei allen Spielen dieses Turniers war auch in diesem Spiel für beide Teams alles möglich, unsere Jungs aber waren spielerisch stärker und Bengt konnte einen von Jasper aufgelegten Ball mit einem schönen Schuss ins Netz setzen. Nach zwei Unentschieden und zwei Siegen wurde jetzt selbst unser nach außen immer Ruhe ausstrahlende Trainer Manu etwas nervös, klang doch nun ein immer lauter werdendes „si, se puede“ in seinem Kopf.

Eigentlich war das Finale bis hierhin schon mitreißend und spannend genug, aber der Zufall wollte es so, dass der Kreismeister in der letzten Partie des Turniers zwischen dem VfL Lüneburg und dem TSV Adendorf ausgespielt wurde, da brauchte es auch für unsere Jungs keine große Kabinenansprache mehr von Trainer Ralf. Vier Spiele lang hatten sich die Kontrahenten vorher gegenseitig ausgucken können, und der VfL wusste geschickt seine im Schnitt fast einen Kopf größeren Spieler durch hohe Bälle in Szene zu setzen. Ein würdiges Endspiel, in dem unsere Jungs erstmals an diesem Tag richtig unter Druck standen. Während vorne mit viel Pech einige Torchancen nach schönen Kontern vergeben wurden, brauchte es hinten gegen die langen Kerls vom VfL auch mal das Glück der Tüchtigen und einen klasse aufgelegten Claas im Tor, um einen Rückstand zu verhindern. Am Ende reichte ein 0:0, um völlig verdient aber gänzlich unerwartet Hallenkreismeister zu werden.

Der aufmerksame Leser wird im Text drei Namen vermissen: Alex, Emil und Vitus! Während Vitus noch wegen der Nachsorge seines Armbruchs  ausgerechnet zum Finale ein Sportverbot erdulden musste, unterstützen Emil und Alex das Team in diesem Finale unfreiwillig ausschließlich von der Bank aus. Wir ihr alle das gemacht habt und betrübt, aber ohne Murren eure Reservistenrolle angenommen habt, war eine der größten Leistungen in diesem Finale!!! Alle zusammen wart ihr das beste U10er-Hallenteam dieser Saison, ein würdiger Kreismeister, der alle Eltern, Familien und Fans restlos begeistert hat! VIELEN DANK!

Drei Jahre in Folge in der Hallenendrunde und jetzt zum zweiten Mal Hallenkreismeister – eine tolle Bilanz der 2006er. Dabei waren die Vorzeichen zu dieser Saison denkbar ungünstig: mit einer recht verkorksten Rasen-Hinrunde in der Kreisliga im Rücken gingen die Jungs im Oktober in die Halle. Wie leider schon üblich standen auch in diesem Jahr nahezu keine für Kinder und Trainer realisierbaren Hallenzeiten zur Verfügung. Genauso wie der U11 blieb auch uns nur das Ausweichen auf die kleine, zum Trainieren mit bis zu 21 Kindern eher ungeeignete Halle am Weinbergsweg, das Ganze dann auch noch Samstagvormittag, wo immer auch einige der Turniere terminiert sind. Mit den Umständen entsprechend kleinen Erwartungen starteten wir also in die Hallensaison – in diesem Jahr aufgrund des tollen Zulaufs seit dem letzten Sommer erstmalig mit zwei Teams! Und hier musste dann noch vor Beginn der Vorrunde improvisiert werden: mit Bengt und Vitus fielen gleich zwei Spieler wegen Armbrüchen (!) aus, zudem war Jasper am ersten Spieltag noch zum Wochenendfamilienurlaub verdonnert. Daher musste mit Lennox ein wichtiger Spieler von den Whites abgezogen werden, der dort im Laufe des Wettbewerbs natürlich schmerzlich vermisst wurde. An dieser Stelle noch ein großes DANKE an Trainer Rainer und seine Jungs der Whites (U10-2), die durch ihre Rolle als Sparringspartner im Training auch ihren Beitrag zum Erfolg der Blacks geleistet haben – den Titel feiern wir demnächst zusammen!

Hier geht’s zu den 2004er- und 2006er-Meisterberichten aus der LZ!

2 Antworten zu “U10-1 wird überraschend verdienter Hallenkreismeister”

  1. Roman Kalex Roman Kalex sagt:

    Ya está!

    Glückwunsch an das Team und die Trainer. So eine enge Endrunde über so viele Mannschaften hinweg gab es bestimmt eher selten. Und 3:1 ist nicht minimalistisch sondern effektiv 🙂

  2. Frank Dreyer sagt:

    Hallo,
    mein Glückwunsch zur Kreismeisterschaft,
    der Glückwunsch geht an die gesammte Mannschaft sowie alle Trainer und Betreuer der U.10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.