Ferienzeit, Spieltag in der Woche, später Anpfiff. Der Kader war etwas dünn besetzt. So klappte Trainer Daniel Baasch die Trickkiste auf und schickte Vater und Sohn Breese gemeinsam auf den Platz. Und das Stürmerduo schlug zu, brachte den TSV Adendorf auf die Erfolgsspur. Unser Spieler Falko Peters gab dazu folgendes Interview dem Sportportal luenesport.de.

„Dieses Spiel haben wir ganz souverän für uns entschieden. Hohnstorf stand tief, hat eigentlich nur verteidigt, ihre langen Bälle konnten uns jedoch nie in Verlegenheit bringen. Für uns war es schwer, weil der Platz klein war, aber wir waren immer geduldig, haben auf unsere Chancen gewartet. Davon gab es einige, aber wir konnten nur drei nutzen. – damit war Hohnstorf noch gut bedient! Personell war es heute auch nicht so einfach, so dass wir uns bei unserem Oldie Harald Breese bedanken, der aushalf und gleich das 1:0 erzielen konnte. Den Treffer zum 2:0 markierte sein Sohn – so etwas kommt sicherlich auch nicht allzu oft vor!“

Tore
1:0 H. Breese (35.) – Kopfball nach Freistoß von Neiden
2:0 N. Breese (39.) – schöner Angriff über die rechte Seite, Vorlage von Neiden
3:0 Bittrich (62.), der von Kopp in die Gasse geschickt wurde

 

Der Verein gratuliert zu dieser tollen Leistung und wünscht der U19 am kommenden Spieltag den gleichen Erfolg. Denn auch dort werden Vater und Sohn wieder gemeinsam für den Sieg auf und neben dem Platz stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.