Das Interview mit dem Spieler des TSV Adendorf, Falko Peters, führte das Sportportal luensport.de und ist in Gänze hier nachzulesen.

Falko, wie siehst du die bisherige Platzierung deines Teams?

Es war eine gute Hinrunde, die nach den letzten 3 Jahren mit 3 Relegationsspielen und 2 Abstiegen auch mal wieder gut tut. Wir sind oben mit dabei und haben noch kein Spiel verloren. Wir sind daher im Soll.

Was wurde vom Team richtig gut umgesetzt?

Wir sind ruhiger geworden bei eigenem Ballbesitz, lassen den Ball auch mal hinten rumlaufen wenn es nach vorne nicht geht. Zudem haben sich einige Spieler aus der A-Jugend bereits gut integriert. Das macht Hoffnung auf mehr.

Und wo drückt der Schuh noch?

Ganz eindeutig in der Verwertung von Großchancen, normale Chancen lasse ich da mal außen vor. Was und vor allem wie wir Dinger liegen lassen, muss man gesehen haben – alleine vom lesen kann man es nicht glauben. Außerdem ist die Trainingsbeteiligung katastrophal. Wenn die A-Jugend nicht wäre und teilweise 2 Einheiten am Stück absolviert, würden wir teilweise nicht einmal die Woche vernünftig trainieren können.

Welches Spiel hat dir am besten gefallen – und warum?

Das 15:0 gegen Goseburg war natürlich auf der einen Seite bedingt durch den arg gebeutelten Kader des Gegners, aber auf der anderen Seite haben wir nicht nachgelassen, wie es bei solchen Spielen dann doch üblich ist, die richtige Einstellung gezeigt und die Chancen genutzt. Auch der Sieg im Rückspiel gegen ESV II war überzeugend.

Und bei welchem Spiel hast du die Hände vor die Augen geschlagen?

Da waren dann doch gar nicht so viele dabei. Das 2:2 im Hinspiel gegen den ESV II war glücklich, aber aufgrund der zweiten Halbzeit dann doch verdient. Beim Rückspiel gegen Handorf II haben wir uns auch sehr schwer getan und nicht wirklich einen Rhythmus gefunden. Unnötig waren auch die Punktverluste bei den Unentschieden gegen Wendisch II und OSV II, schließlich hatten wir auch in diesen Begegnungen wirklich viele und vor allem gute Chancen und hätten die Spiele deutlich für uns entscheiden müssen.

Was war der prägendste Eindruck der bisherigen Spiele?

Mit der richtigen Einstellung ist mit unserem kleinen Kader viel möglich, vor allem hat der Verein aufgrund der guten Jugendarbeit eine gute Perspektive.

Wie siehst du das Zusammenspiel zwischen Offensive und Defensive?

Das kann man so nicht trennen: defensiv stehen wir als gesamte Mannschaft doch recht sicher. Das Offensivspiel ist strukturierter geworden, aber teilweise noch zu sehr vom Zufall abhängig. Daran müsste/könnte/sollte man arbeiten, nur sind dafür zu wenige Leute beim Training…

Welche Teams haben dich in der Liga überrascht?

Keins. Der derzeitige Tabellenstand der Teams war so auch zu erwarten.

Wo werdet ihr am Ende der Serie deiner Meinung nach landen?

Ziel war von vornherein ein Aufstiegsplatz. Nach dieser guten Hinrunde ist nun natürlich auch Platz 1 das (realistische) Ziel der Mannschaft.

Welche Spieler sind seit dem Saisonstart nicht mehr dabei?

Frederick Barz (unbekannt)

Chris Enger (unbekannt)

Gibt es Spieler, die euch nach der Pause verstärken?

Christoph Engler (St. Pauli III)

Benedikt Bittrich (eigene A-Jugend)

Malte Ludwig (eigene A-Jugend)

Was gibt es noch zu sagen?

Großer Dank gilt in dieser Saison vor allem unseren A-Jugend-Spielern ohne deren Einsatz eine erfolgreiche Saison nicht möglich wäre. Des Weiteren möchte ich betonen, dass sich die erste Herren bereits vor Beginn der Hallensaison gegen die Teilnahme an der Hallenkreismeisterschaft sowie anderen Turnieren ausgesprochen. Von der Anmeldung bei der Kreismeisterschaft haben wir erst kurz vorher erfahren – eine Mannschaft zusammenzustellen war leider nicht mehr möglich. Hiermit möchten wir uns für die Nichtteilnahme entschuldigen, dies lag an einem Missverständnis innerhalb der Abteilung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.