Die „Wildkatzen“ gewinnen 6:2 im ersten Testspiel gegen den Lüneburger SV.

Erst Mal: Danke an Kai, für die Organisation dieses Testspieles. Super gelaufen. Der Gegner war stark, hatte viele gute Chancen und war uns mehr als gewachsen. Einen besseren Testgegner kann man sich nicht wünschen.

Krankheitsbedingt ist Giorgios leider ausgefallen, ansonsten waren alle Spieler auf dem Platz und konnten die neuen Trikots zur Premiere führen. Zum ersten Mal offiziell für die Wildkatzen auf dem Platz waren Pia, im Tor (2. Halbzeit auf dem Feld) und Luis, im Sturm. Beide haben einen exzellenten Job gemacht und von Beginn an überzeugt. Spielführerin war Florentine.

Spielbericht:

Gleich nach dem Anstoß gab es ein reges hin und her, mit guten Chancen auf beiden Seiten. Alle Spieler brauchten einen Augenblick, um ihren Rhythmus zu finden. Grundsätzlich klappte das Zusammenspiel recht gut. Wir haben viele Pässe gesehen, von denen ein paar sogar dort ankamen, wo sie hin sollten 😉 …

Schon nach wenigen Minuten gingen wir durch einen schönen Distanzschuss von Luis mit 1:0 in Führung. Dann wieder der LSV, leider ohne glücklichen Abschluss, dafür mit einer glücklichen Pia, die viele Bälle abwehren konnte. Immer wenn ein flüssiges Spiel zustande kam, wurde es auch gleich gefährlich. Dima nutz den freien Raum in der linken Spielfeldhälfte, rennt mit Ball bis dicht an das gegnerische Tor, scharfer Pass zu Klemens, Bumm, Tor! Zwei Minuten später… Klemens nutz den freien Raum in der rechten Spielfeldhälfte, rennt mit Ball bis dicht an das gegnerische Tor, scharfer Pass zu Dima, Bumm, Tor!

Aber so schön, das Toreschießen auch ist, irgendwann gibt es auch mal einen Gegentreffer. Dieser kam aus der Distanz und sehr hoch. Unhaltbar. Eine Minute später dachte sich Luis wohl: „Das kann ich auch“, und drehte den Spieß um! 4:1. Dann wieder ein Gegentreffer. Hier muss man die Abwehrleistung einiger Spieler mal lobend erwähnen. Maarten, Bennet, Colin, Paul, Lea, Florentine und Lukas… Die Kurzen haben sich echt die Beine zerrissen, um den Bällen nachzujagen. Anfangs noch ein wenig eingeschüchtert von den schwarzen Trikots der Gegner, wurden sie doch immer mutiger und scheuten im späteren Verlauf des Spieles auch nicht mehr vor etwas heftigerem Körperkontakt zurück. So geschah leider auch das ein oder andere Foul auf beiden Seiten. Einen dieser Freistöße machte sich Maarten kurz vor Schluss der ersten Halbzeit zu nutze und semmelte den Ball unhaltbar hoch in die Torecke zum 5:2. Traumtor.

Die zweite Halbzeit war genauso stark, wie die erste. Leider auch für unsere Gegner, die immer wieder Druck auf unser Tor machten. Doch mit Bennet hatten wir eine sicher Bank im Tor und Colin, der immer mutiger wurde drückte ein ums andere Mal die Spieler vom Ball weg. Pia, jetzt auf dem Feld, trieb das Spiel immer wieder schnell nach vorne und bediente die Spitze, bestehend aus Emma und Johannes mit Bällen. Emma rollte dann, fest mit dem Ball verwachsen, einem ICE-Triebwagen gleich verbissen auf das LSV-Tor zu. Diese wiederum mussten teilweise gleich fünf Spieler aufbringen um Emma zu stoppen und irgendwie vom Ball zu trennen. Doch setzte sie sich mehrfach erfolgreich durch um den Ball abzuspielen. Der LSV machte nun die Abwehr dicht. Es gab fast kein Durchkommen mehr. Eine kurz entstandene Lücke wurde von Johannes ausgenutzt. Und hier streiten sich nun die Geister. Von meiner Warte aus, war der Ball drin. Johannes ist noch bis neben den Pfosten gelaufen, um zu kontrollieren… Aber der TOTAL UNPARTEIISCHE Schiedsrichter gab leider kein Tor.

_MG_5566

Der LSV stellt nun noch ein Mal auf Angriff um und öffnete die Abwehr. So kam es zum letzten Tor im Spiel. Wunderbar herausgespielt von Luis, der sich gegen einige Spieler durchsetzte und einen schönen Pass auf Klemens spielte. Dieser verwandelte zum 6:2 Endstand.

Schönes Spiel. Von beiden Seiten. Wir konnten uns erneut darüber freuen, wir weit fortgeschritten unsere kleinen Kicker schon sind. Hat Spaß gemacht! Auch wenn wir ja eigentlich viel ruhiger am Spielfeldrand sein wollten 😉 Nich‘ war, Dommi?? ;-P

Das Team:

Bennet, Pia, Colin , Dima (1), Lea, Florentine, Emma , Paul , Johannes , Klemens (2), Maarten (1), Luis (2), Lukas

Meinen Dank:

An die Mannschaft, für ein schönes Spiel.

An die Eltern, für das Anfeuern, Daumendrücken und Jubeln!

An Norbert, für die tollen Fotos!

An Kai, für die Organisation.

Alle Interpunktions- und Rechtschreibfehler sind urheberrechtlich geschützt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.