Die „Wildkatzen“ gewinnen 0:7 im ersten Punktspiel beim TuS Erbstorf.

Zunächst ein riesen >>Dankeschön<< an den Mann, ohne den gleich die ersten Punkte verloren gewesen wären. Danke, Philip, für Deinen proaktiven Einsatz und die schnelle und gezielte Hilfe!

Nicht das schönste Fußballwetter, aber besser als keins… Die U8-1 hatte ja eine echte Regenschlacht zu absolvieren.

Spielbericht:

Es war ein super Spiel. Selbst, wenn wir 10:0 verloren hätten, hätten wir ein tolles Spiel mit sehr schönen und überlegten Spielzügen gesehen. Irgendwie hat fast alles geklappt. Die Räume wurden gut genutzt, die Verteilung ging über das gesamte Feld. Besser geht nicht. Wir hatten leider einige Male Pech beim Abschluss. (Fast) alle waren heute auffallend laufstark und schon nach einer Minute gingen wir durch ein schönes Tor von Luis in Führung.

Der zahlenmäßig stark unterlegene Kader der Erbstorfer lies sich von uns nicht beeindrucken. Immer wieder versuchten sie in unseren Strafraum einzudringen, blieben aber immer wieder an unseren Abwehrspielern, die heute besonders stark waren, hängen. Maarten und Colin, Bennet und Giorgos, Lea und Florentine… Drei nahezu unüberwindbare Abwehrteams. Und wenn sich doch mal eine Lücke auftat, war Pia zur Stelle und klatschte weg, was da so angeflogen kam. Durch unser souveraines Mittelfeld um Paul und Johannes kam immer wieder schnell Druck in der gegnerischen Hälfte auf. Unser Veteran, Luis, unterstütze gerne und holte sich, während die nicht so erfahrenen Spieler noch ihren Rhythmus suchten, auch selber mal den Ball und bediente entweder Klemens oder ging gleich ganz alleine durch die Reihen um zu Punkten. So lochte gleich noch zwei Mal zum 0:2 und 0:3 ein. Die meiste Zeit fand das Spiel nun im Erbstorfer Strafraum statt. Der Gegner hatte sich völlig zurückgezogen. Dima, Klemens und Paul in der Spitze hatten alle Mühe den Ball zu behalten. Während Dima und Klemens nur Pfosten, Latte, Keeper oder das Außennetz trafen, gelang Paul das Tor zum 0:4 Halbzeitstand.

Die zweite Halbzeit begann so stark, wie die erste aufgehört hatte. Anstoß, stören, zur Abgabe zwingen, Ball erkämpfen, schnell umschalten und Druck nach vorne aufbauen. Pia, die das Torwarttrikot an Luis abgegeben hatte, übernahm das Mittelfeld mal eben alleine und brachte neuen Schwung ins Spiel und setzte die Tempo-Messlatte enorm hoch. Die Abwehr stand wie eine Mauer. Daumen hoch! Bälle zu Pia, die verteilt weiter und leitet immer wieder gefährliche Situationen ein. Spielzüge aus der 2. Halbzeit:

Erbstorf (11) hat den Ball und sprintet in einem großen Bogen um das Mittelfeld. Maarten reagiert, läuft den Gegner fast mühelos ab und zwingt ihn damit kurz vor der Tor-Aus-Linie zu einem unkontrollierten Schuss Richtung Luis‘ Tor. Lea, die wunderbar mit gelaufen ist, fängt den Ball ab, Pass zu Pia auf die andere Spielfeldseite, die startet gleich durch, während die Erbstorfer noch in der Vorwärtsbewegung sind. Pass zu Johannes, der den Ball zur eigenen Vorlage durchrollen lässt. Harter Schuss, abgeklatscht. Der Ball rollt Richtung Paul, der das gleich bemerkt und voll draufhält. 0:5.

Zwei Minuten später: Die Erbstorfer-„11“ stürmt wieder vor. Diesmal ist es Lea, die ganz trocken dagenhält. Ball mit der Hacke zu Giorgos, der zu Pia. Pia vor, Pass zu Johannes. Harter Schuss, mit dem Bein gehalten. Diesmal rollt der Ball Richtung Dima. Wumms, Tor.

Wenige Sekunden vor dem Abpfiff: Erbstorf mit mehreren Spielern in unserem Strafraum. Florentine und Maarten bringen gemeinsam den Ball unter Kontrolle. Dieser findet wieder über Pia den Weg, wieder zu Johannes. Unbewacht und mit viel Ruhe, wird der Ball zurechtgelegt… 0:7 Endstand! …Die Druckwelle vom Schuss war wohl noch in Adendorf zu spüren…

Wie schon oben erwähnt, ein sehr schönes Spiel. Ich denke, dass alle ihre Freude daran hatten. Und wieder einmal hat sich gezeigt, das knochenhartes Training, Ausdauer, Spielspaß, frühe Führung und viele Tore nicht davor schützen, dass Kai und ich ständig über den Platz rufen… Wir geloben Besserung… schon wieder… 😉 Go, Wildkatzen, Go!

Das Team:

Bennet, Pia, Colin , Dima (1), Lea, Florentine, Paul (2), Johannes (1), Klemens, Maarten, Luis (C)(3), Giorgos

Meinen Dank:

An Philip, für das Ergreifen der Initiative, Deine Hilfe und das ertragen meines dämlichen Humors!

An die Mannschaft, für ein schönes Spiel.

An die Eltern, für das Anfeuern, Daumendrücken und Jubeln!

Alle Interpunktions- und Rechtschreibfehler sind urheberrechtlich geschützt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.