TSV Adendorf 3 gegen Lüneburger SK endete mit 5:2

Gegen einen kampfstarken und offensiv ausgerichteten Lüneburger SK tat sich unsere Mannschaft unter der Führung von Kapitän Max lange schwer. Erst nach einer Neuausrichtung der Taktik in der zweiten Halbzeit gelang es der Mannschaft das Spiel in den Griff zu bekommen und endlich wieder einen Erfolg zu feiern.

Der Spielverlauf:

Nach langer Zeit war die Mannschaft wieder vollzählig und bereit mit dem Gast, dem Lüneburger SK, ein heißes Tänzchen zu wagen. Die Gäste haben in der Hallensaison einige beeindruckende Spiele abgeliefert. Wir waren also gewarnt. Von Beginn an legten die Lüneburger los wie die Feuerwehr. Wir kamen kaum zur Entfaltung, zumal das Zusammenspiel anfangs nicht wirklich klappte. Aus dem Nichts heraus erzielte Pia mit einem klug platzierten Fernschuss die Führung. Die Führung gab unseren Kickern keine Sicherheit. Schon im Gegenzug konnte der LSK ausgleichen und kurz darauf auch völlig verdient in Führung gehen. Trotz einiger Wechsel bekamen wir die wuseligen Kicker aus Lüneburg nicht in den Griff, verzettelten uns viel zu oft in gefährlichen Zweikämpfen oder gingen erneut fahrlässig mit toll herausgespielten Chancen um. Einziger Stabilistor war in dieser Spielphase eine glänzend aufgelegte Pia, die nicht nur zahlreiche Angriffe vereitelte, sondern auch noch kurz vor dem Pausenpfiff den schmeichelhaften Ausgleich erzielte.

Die Halbzeitpause tat uns ziemlich gut. Die Kinder konnten abkühlen, literweise Wasser in sich aufnehmen und wir Trainer die Mannschaft taktisch neu ausrichten. Und das funktionierte von Beginn an nun richtig gut. Die Kinder liefen, rannten, gewannen zahlreiche Zweikämpfe. Zudem spielten sie nun endlich tollen Fußball miteinander. Der Ball lief gut durch unsere Reihen. Luis erzielte die Führung, während Fabian hinten in der Abwehr den LSK fast völlig alleine auseinander nahm. Die wenigen abgeschlossenen Angriffszüge parierte Valentin problemlos. Die starke Defensivarbeit ermöglichte uns Trainern nun, immer mehr die Offensive zu stärken. Max, Stina und Sina machten unheimlich viel Druck im Sturm und erzielten zahlreiche Ballgewinne, während Leo und Karl-Ole den Offensivleuten nun viele platzierte Vorlagen lieferten. Sara wachte zusammen mit Pia mit Argusaugen über Lücken und Schwachstellen in unserer Abwehr und liefen diese toll zu. Das 4:2 erzielte erneut Pia, deren hochroter Kopf vor Freue über den ganzen Platz strahlte. Kurz vor Schluss konnte Luis noch einen Konter zum 5:2 Endstand vollenden.

Das Fazit:

Verdammte Axt, was für ein Spiel. Der LSK war bärenstark, kämpfte gemeinsam um jeden Zentimeter Rasen auf unserem Platz. Unser Team war beeindruckt, fand lange nicht ins Spiel. Alleine dem starken Einsatz von Pia ist es zu verdanken, dass das Spiel nicht in Halbzeit eins entschieden war. Doch die Mannschaft fing sich, drehte mächtig auf und schaffte die Wende. Mit spektakulären Zweikämpfen hielt in Halbzeit zwei Fabian den LSK fast alleine auf und ermöglichte so unserer Offensive, die zum Sieg notwendigen Tore zu erzielen. Eine tolle Mannschaftsleistung und großen Respekt an den LSK für das tolle Auftreten auf und neben dem Platz. Das werden woll spannende Spiele gegen euch in den nächsten Jahren.

Im nächsten, dem letzten Spiel in dieser Saison, muss das gleich von Beginn so funktionieren. Denn dort treffen wir auf den TSV Bardowick, der in den letzten Wochen wenig zimperlich mit seinen Gegnern umgegangen ist.

Die Aufstellung:

Pia (3), Sina, Stina, Sara, Fabian, Valentin, Leo, Max, Karl-Ole, Luis (2)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.