TSV Adendorf 3 gegen JSG Ilmenau/Wendisch Evern 1 endete mit 1:4

Trotz klarer Überlegenheit auf dem Platz verlor das Team gegen einen aufopferungsvoll kämpfenden und gnadenlos effektiven Gegner. Die Adendorfer Jungs und Mädels mussten sich somit erstmalig im Länderpokal geschlagen geben.

Der Spielbericht:

Die Erkrankung zweier Spieler reduzierte den Kader auf 8 tapfere Jungs und Mädchen, die jedoch bestens eingespielt den Gegner aus dem Süden Lüneburgs empfingen. Schon in den ersten Sekunden der Partie zeigte das Team, wozu es heute hier war: Angriff und Tore erzielen. Angetrieben von einer bestens aufgelegten Pia übernahmen die Adendorfer von Beginn an die Kontrolle im Mittelfeld und bereiteten die ersten Großchancen vor. Doch leider konnte keine der Chancen verwertet werden. Besser machte es die JSG Ilmenau/Wendisch Evern. Mit ihrem ersten Angriff erzielte sie ein schönes Tor und auch der zweite Angriff kurz darauf war erfolgreich. Unsere Mannschaft wirkte nur wenig geschockt, griff weiter an und kam zum völlig verdienten Anschlusstreffer durch Pia. Zahlreiche Ballstaffetten durch die Mittelfeldspieler Sara, Fabian und Leo hebelten die Gästeabwehr ein ums andere Mal aus. Luis riss durch seine Tempoangriffe zahlreiche Lücken in die gegnerische Abwehr. Unser Team hatte das Spiel jetzt völlig im Griff, gab teilweise im Sekundentakt Torschüsse ab oder Karl-Ole ballerte eine Präzisionsflanke nach der anderen von der Seite ins Zentrum. Doch irgendwie wollte kein Tor gelingen. Kurz vor der Pause kassierten wir einen weiteren Treffer.

Die Halbzeitpause nutzte das Team um Kräfte zu sammeln und sich auf die kommenden 20 Minuten vorzubereiten. Die Mannschaft kontrollierte das Spiel gegen ein weiterhin gefährlichen Gegner, entwickelte viele schöne Spielzüge und ermöglichte den Offensivkräfte zahlreichste Chancen. Aber die Tore fehlten. In der Halbzeit zwei das gleiche Bild. Reihenweise Chancen für den TSV, das Tor machte der Gast unmittelbar nach Wiederanpfiff. Unsere Spieler rannten, kämpften, passten, liefen sich frei und wurden für ihren Aufwand doch nicht belohnt. Valentin vereitelte so einige Chancen der Gegner und hielt so die Mannschaft im Spiel. In den letzten Minuten warfen wir alles nach vorn. Stina übernahm alleine die Abwehr, gewann zahlreiche wichtige Zweikämpfe. Wir waren so offensiv wie nur möglich und wollten zumindest den zweiten Treffer für das Team erzielen, was aber leider nicht gelang.

Das Fazit:

Was für ein Spiel! So viele Chancen in 40 Minuten Spielzeit und am Ende des Tages nur ein Tor! Die Gäste aus Wendisch Evern spielten gut mit und nutzen ihre wenigen Chancen verdammt gut aus. Ihr Torwart war Klasse, doch abgesehen von unserer miserablen Chancenverwertung waren wir klar besser. Mit etwas mehr Übersicht, Glück oder Können hätten wir die drei Punkte sicher in Adendorf behalten können. Denn klar ist ja beim Fußball: Nur wer Tore schießt kann gewinnen!

Die Aufstellung:

Pia (1), Stina, Sara, Leo, Fabian, Valentin, Karl-Ole, Luis

2 Antworten zu “U7-3 Kalt erwischt!”

  1. Ulrich sagt:

    Hallo Roman,

    ich habe den Spielverlauf doch etwas anders gesehen.
    Ich fand nicht, dass Ihr besser gewesen seid. Gerade am Anfang hatten wir doch mehr vom Spiel. Wenn man Deinen Spielbericht ließt, denkt man wir hätten nur Glück gehabt. Wir hatten genauso wie Ihr sehr gute Torchancen. Ein Unentschieden wäre evtl. gerecht gewesen.

    Eure Mädels sind jedenfalls sehr gut.

    Für die beiden letzten Spiele wünschen wir Euch viel Glück.

    Gruß Uli

  2. Roman Kalex Roman Kalex sagt:

    Hallo Uli,

    ihr hattet kein Glück sondern wart einfach das effektivere Team. Ihr hattet schöne Torchancen und habt sie auch genutzt. Damit seid ihr der verdiente Sieger des Spiels.
    Alles andere ist Geschmacksache. Für mich ist Spielaufbau und Spielgestaltung das A und O, manch anderer setzt auf Ballbesitz und wiederum andere auf Effektivität oder totale Dominanz oder das verhindern von Torchancen für den Gegner.
    Mehr vom Spiel hatten sicherlich wir, da lief der Ball gefälliger und über mehr unterschiedliche Spieler. Nützte aber letztendlich auch nichts.
    Da wir viele deiner Spieler ja schon länger Zeit kennen kann ich euch zu eurer Entwicklung gratulieren und wünsche euch in den kommenden Spielen weiterhin viel Erfolg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.