JSG Bardowick/Roddau gegen TSV Adendorf 2 endet mit 1:0

Das zerfahrene Spiel zwischen zwei arg unterschiedlich begabten Mannschaften endete etwas überraschend mit 1:0 für das Heimteam. Trotz einiger guter Gelegenheiten machten wir kein Tor und legten uns dann selbst den Ball ins eigene Gehäuse.

Der Spielbericht:

Punktspiele unter der Woche liegen uns nicht. Oft genug kommen die Kinder müde und ausgelaugt vom langen Schultag auf den Sportplatz und müssen dort nochmal 60 Minuten Vollgas geben und alles zeigen. Das geht manchmal gut, oft genug aber auch nicht. So auch am letzten Dienstag. Erneut war die Stammformation in der Abwehr gesprengt und weitere Spieler erkrankt. Dennoch fand sich eine schlagkräftige Mannschaft unter der Führung von Kapitänin Antonia ein, die den Aufschwung der letzten Wochen unbedingt fortsetzen wollte.

Wir kamen mehr schlecht als recht ins Spiel, das über die gesamte Spieldauer von zahlreichen Fehlpässen geprägt war. Bardowick spielte recht ideenlos, verbarrikadierte sich mit zahlreichen Spielern am Strafraum und drosch bei jedem Ballgewinn die Kugel lang nach vorn. Das brachte 60 Minuten lang eigentlich nichts. Bedauerlicherweise purzelte ein sicher geglaubter Ball dank unserer Mithilfe ins eigene Tor und ziemlich unverdient jubelte das Heimteam über die überraschende Führung. Trotz des Rückstandes spielten wir weiterhin mit hohem Aufwand und immenser Laufleistung recht ideenlos und konnten daher selbst die vielbeinige Abwehr der Bardowicker nur selten überwinden. Das Team kam zu einigen guten Chancen, verwandelte aber leider davon. Das Spiel lebte von der Spannung, ob das Ausgleichstor noch gelingen sollte. Denn trotz vieler taktischer Ungeschicktheiten kämpften die Jungs und Mädels bis zu Schluss.

Das Fazit:

Kein Vergleich zum letzten Spiel, obwohl der Gegner deutlich weniger Fußball spielte als sonst irgend ein Verein in dieser Altersstufe. Unser Team lief und spielte viel, versuchte aber zu sehr das Tor zu erzwingen anstatt geduldig seine Chancen auszuspielen. Dadurch kam selten ein guter Spielfluß auf, zumal die Bardowicker Jungs mit viel Einsatz dagegen hielten. Am kommenden Mittoch haben wir unser letztes Heimspiel gegen FC Heidetal. Dort wollen wir nochmal guten Fußball spielen und dann locker die Saison ausklingen lassen.

Spielerisch konnten wir nicht an die letzten guten Spiele anknüpfen. Doch die gezeigten Leistungen waren aller ehrenwert. Die Socken qualmten, die Hemden waren klitschnass und nach dem Schlusspiff sammelte sich eine abgekämpfte Spielertraube am Mittelpunkt. Klar, drei Punkte verschenkt, aber Fußball gelebt. Auch solche Spiele gehören dazu.

PS: Das Verhalten der Bardowicker Zuschauer und Trainer gegenüber dem Schiedsrichter war echt unfein. Großes Lob dennoch an die Jungs in grün auf dem Platz. Sie haben sich nicht von dieser „Aura Bardowicker Fußballkultur“ anstecken lassen und sowohl dem Schiri als auch dem Gegner gegenüber ein sehr faires Spiel geliefert. Danke euch dafür.

Die Aufstellung:

Antonia, Finn, Tim, Justin L., Justin G., Dustin, Florian K., Max, Tobias, Joshua, Jan Hendrik, Lukas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.