TSV Adendorf 2 gegen FC Heidetal endete mit 1:3

 

Ein Spiel wie eine Saison. Erneut betrieb unser Team einen immensen Aufwand, um den Sieg zu ermöglichen und stand doch am Ende mit fast leeren Händen da. Der FC Heidetal erwies sich als zu harte Nuss, stand sehr kompakt und war blitzgefährlich bei seinen schnell vorgetragenen Angriffen. Unsere oft toll aufgebauten Angriffe konnten zu selten das Abwehrbollwerk knacken.

 

Der Spielverlauf:

 

Letztes Punktspiel in dieser Saison für den Jahrgang 2003. Man merkte so einigen die vielen Spiele an, zumal auch diesmal wieder einige Spieler arg angeschlagen in die Partie gingen. Hanna verstärkte unsere Reihen, so das wir in der Abwehr und im defensiven Mittelfeld um einige Stufen taktisch flexibler agieren konnten. Bereit in den ersten Sekunden hatte der FC seine erste Chance, die durch unseren bewährten Pfosten entschärft wurde. Doch gerade als wir Zugriff zum Spiel bekamen, knallte es in unserem Kasten. Heidetal presste stark und eroberte bei unserem Spielaufbau den Ball und vollstreckte eiskalt. Der Treffer saß, unsere Mannschaft wirkte etwas geschockt. Doch nach einigen Wechseln nahm unser Team Fahrt auf. Angetrieben vom nun mittlerweile genesenen Tim entwickelte die Mannschaft viele gute Ideen im Angriff. Doch die Heidetaler liefen ebenfalls sehr viel und immer wieder gelang es ihnen, noch ein Bein zwischen Ball und Tor zu bekommen. Gerade als das Spiel der Halbzeitpause entgegentrudelte, kassierten wir einen zweiten Treffer.

 

Die Pause war kurz, wollte das Team doch jetzt endlich mal ein eigenes Tor schießen. Denn das Ergebniss spiegelte nur bedingt den Spielverlauf wieder. Beide Mannschaften waren ziemlich gleichwertig. Die jeweils unterschiedliche Art Fußball zu spielen wirkte zwar neutralisierend auf das Spielgeschehen, war aber taktisch sehr schön anzuschauen. Beide Team ließen gefällig den Ball durch ihre Reihen laufen und hatten hier und da ihre Chancen. Eine davon nutzte der FC Heidetal kurz nach der Pause zum 0:3. Verdammte Axt 😯 Das Spiel war wie verhext. Drei Gegentore in einem Pflichtspiel auf dem 9er-Feld hatten wir noch gar nicht kassiert, auf dem 7er-Feld zuletzt vor einem Jahr. Gegner damals: der FC Heidetal. Ich glaube, die Jungs und Mädels aus der Heide werden uns gaaanz langsam unsympathisch 😎 Das Spiel war spätestens zu diesem Zeitpunkt wohl entschieden. Denn die Gäste hatten sich bislang keine wirkliche Blöße gegeben. Nun galt es, wenigstens den Ehrentreffer zu erzielen. Erst musste die bis dahin stark spielende Hanna aus taktischen Gründen das Feld verlassen, doch nach dem dritten Gegentreffer ging die Abwehr komplett in die Verantwortung der Mädels über. Antonia und Hanna alleine gegen den starken Sturm der Heidetaler, während Florian S. als zweite Sturmspitze die Offensive verstärkte. Das Spieltempo zog nochmal deutlich an. Wir wechselten die Sturmreihen nun regelmäßig durch, die Kinder rannten und kämpften. Tolle Ballwechsel im Mittelfeld. Und endlich das verdiente Tor. Direkt nach seiner Einwechslung erzielte Ole das Adendorfer Tor des Tages. Die Erleichterung ging durch die Mannschaft. Wir hatten noch Chancen, auch waren wieder der ein oder andere Alutreffer von Tim dabei.  😉 Aber es hatte nicht sein sollen.

 

Erschöpft und abgekämpft beendete das Team dieses Spiel und strebte dann zügig einer neuen Auflage der mittlerweile „legendären“ Duschparty zu.

 

Das Fazit:

 

Schade. Unsere Jungs und Mädels waren gut, haben vieles richtig gemacht und sich nur wenige Fehler erlaubt. Diese Fehler hat der FC Heidetal in gewohnter Art und Weise konsequent bestraft. Zudem standen die Gäste sehr kompakt, hatten einen klaren Plan vom Spiel und verließen somit auch verdient den Platz als Sieger.

Respekt an unsere Jungs und Mädels, die trotz des erneuten Rückschlages nicht die Köpfe hängen ließen, sich immer wieder aufrafften und den Zug nach vorne suchten. Die Mannschaft trieb sich selbst immer wieder an, half sich gegenseitig, die Frustration beiseite zu schieben und guten Fußball zu spielen. Der Ehrentreffer gelang und wir sind wieder um einige Erfahrungen reicher.

Die Aufstellung:

Antonia, Hanna, Tim, Finn, Justin, Ole (1), Janni, Florian S., Florian K., Jan Michel, Tobias, Max, Joshua sowie Mavie und Lukas als Maskottchen an der Linie.

Das Saisonfazit:

 

Abschlusstabelle

Ein Jahr mit vielen Erfolgen. 10 Mal gingen wir als Sieger vom Platz, mussten allerdings auch 6 Mal die Punkte dem Gegner überlassen. In vielen Spielen waren wir das bessere Team, hatten mehr vom Spiel. Dafür gab es am Ende der 60 Minuten zwar nicht immer den verdienten Lohn, hat aber sicherlich mehr Spaß gemacht als die ganze Zeit ballfernes verschieben von Abwehrreihen abzuliefern. Sowohl die Mannschaft als Ganzes als auch viele der Spieler haben deutliche Entwicklungssprünge nach vorn gemacht. Wir stellen die zweitbeste Abwehr der Liga, waren mit den Topteams der Liga auf Augenhöhe und hätten auch mit „oben drinn“ stehen können. Die Liste der Verletzten war und ist lang und in so manchem Spiel fehlte uns dann einfach mal die Kraft, das Ergebniss noch umzubiegen. Doch auch das hat die Mannschaft enorm weiterentwickelt, weitere Führungspersönlichkeiten hervorgebracht und den Teamgeist gestärkt. Noch heute unvergessen ist der tolle Ausflug nach Bremen. Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass der Sprung auf das 9er-Feld gelungen ist. Wir sind gut im Spiel, können die Initiative an uns reißen und wissen was mit dem Ball anzufangen. Die Entscheidung für die Kreisklasse war auch in der Gesamtbetrachtung sinnvoll und lässt uns genügend Raum für die kommenden Entwicklungsschritte.

Der Jahrgang und seine Trainer blicken stolz auf die erzielten Ergebnisse und gezeigten Leistungen zurück und freuen sich auf die kommende Fußballsaison.

Kluge Sprüche II.

Kluge Sprüche II.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.