„Beim Länderpokalspiel gegen den VfL Bleckede konnten die „Wildkatzen“ das ein 7:7 halten.

Heute mal kurz und nicht so fröhlich.

Was für ein Spiel… Marke: „Shrek“!! „…des nachts ist es so, am tage ganz anders…“

In dem konkreten Fall heute: Beim Training ist es so, beim Punktspiel ganz anders. Man hatte mit unter das Gefühl, dass man einer Tischkickermannschaft zuguckt… Die Laufbereitschaft lag so zwischen 0 und nicht vorhanden. Alles, was beim letzten Training so wunderbar funktioniert hat, war offensichtlich verloren gegangen.

Der Spielbericht:

Spielführer war Emma. Sie gewann den Münzwurf und wählte Blickrichtung Sonne. Bleckede Anstoß.

Über das Spiel gibt es nichts nennenswertes zu sagen. Ein recht träges hin und her. Traubenformation. Wildes rumgetrete gegen den Ball, dann stehen bleiben und gucken, was passiert. Gegner hat den Ball…Blick zum Trainer und Schulterzucken… Spielzüge kamen keine zu Stande. Klemens musste sich den Ball aus dem Mittelfeld selber holen und traf aber gleich dreimal hintereinander. Und immer wieder Gegentreffer, teilweise völlig unnötig. Maarten, heute mit Klemens bester Spieler auf dem Platz, hatte viel zu Laufen. Immer und immer wieder stürmten unsere Gegenspieler an den Tischkickern vorbei und Maarten musste klären.

Dann endlich mal ein echter Spielzug: Colin kickt den Ball aus dem eigenen Strafraum ins Mittelfeld zu Klemens. Der stürmt vor und tatsächlich rennt Johannes auf der anderen Seite mit. Pass auf Johannes. Tor. Wir hatten gedacht, der Knoten sei geplatzt… Satz mit x, war wohl nix.

Man konnte zwar erkennen, dass sie sich etwas mehr bemühten, aber dabei blieb es auch.

2. Halbzeit. Wie die erste. Nur mit weniger Toren. Hätten ein paar mehr sein können. Nach einer Flanke von Klemens vor das Tor kam Emma eine Millisekunde zu spät. Und jemand anders schießt, zwei Meter mitten vor dem Tor stehend tatsächlich rechts am leeren Tor vorbei… So wird gewinnen schwiegig. 😉 Tore von Colin, Klemens und noch ein mal Colin mit einem sehr schönen Glückstreffer.

Am Ende kamen wir mit einem glücklichen 7:7 davon. Dank Maarten. Da Klemens mit vier Toren belohnt wurde, gab es für Maarten ein dreifaches „Hip Hip Hurra!“ vom Team.

Die Aufstellung:

Bennet, Colin (2), Dima, Emma, Florentine, Johannes (1), Klemens (4), Maarten, Giorgius

Dankeschön!

An die Mannschaft, für das versprechen mehr zu trainieren.

An Kai, für die Führung der Mannschaft.

An die Eltern, für das Anfeuern, Daumendrücken und Jubeln…. und Tore mitzählen ….

An Norbert und Gunnar, für die tollen Fotos.

Alle Interpunktions- und Rechtschreibfehler sind urheberrechtlich geschützt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.