JSG Ilmenau 2 gegen TSV Adendorf 2 endet mit 0:1

Im Spiel gegen den Liganeuling konnte unser Team all seine Tugenden präsentieren. Gutes Defensivspiel, taktische Diszplin gepaart mit erschreckender Chancenverwertung.  :mrgreen: Aber dadurch war das Spiel bis zum Ende spannend, denn der Gastgeber hatte bis zuletzt die Hoffnung, das entscheidende Tor erzielen zu können.

Der Spielverlauf:

Wieder ein Spieltag ohne Vier. Die eingespielte Abwehr musste damit anders zusammengestellt werden. Frederik von den 2004er half aus, zudem kam Lukas zum seinem ersten Punktspiel für den TSV. Der Gegner war das neugebildete Team der JSG Ilmenau, welche auch stürmisch das Spiel begannen. Wir fanden Anfangs kaum zu unserer Linie, sondern ließen uns in die sich zahlreich anbietenden Zweikämpfe ein. Durch die umformierte Abwehr standen wir nicht so stabil wie erhofft, so das sich ein munteres Auf- und Ab auf dem Platz entwickelte. Beide Teams hatten ihre Chancen, kamen aber selten zu klaren Torschüssen. Mitte der ersten Halbzeit war es dann soweit. Einen Torschuss von Florian konnte der Torwart nur abklatschen lassen. Lukas schirmte geschickt den Ball ab und hielt so den Schusskanal für Jan Michel offen. Völlig ruhig und mit toller Präzision versenkte Michel den Ball im Tor des Gegners. Großer Jubel im Team, ist doch Jan Michel der Garant für wichtige Tore und Siege. Trifft er, nehmen wir die Punkte mit. Wir hatten zwar mittlerweile gut Struktur ins Spiel bekommen, ließen uns aber zunehmend mehr wieder auf viele Zweikämpfe im Mittelfeld ein. Das kostete Kraft und Zeit. Kurz vor der Halbzeit dann ein Schock: Kapitän Tim verletzte sich erneut, konnte nicht mehr mitspielen. Gute Besserung an dieser Stelle von allen.

Mit nur noch einem Auswechselspieler ging es in die zweite Halbzeit. Wir stellten die Abwehr um, Dustin war nun neuer Abwehrchef. Dadurch konnte Finn endlich nach vorn und wir begannen stark die zweite Halbzeit. Immer wieder fingen wir die Angriffe der Gegner ab, bauten über Finn und Jan Michel tolle Passkombinationen auf und kamen ein ums andere Mal erfolgreich vor das Tor des Gegners. Dort konnten wir aber kein weiteres Tor mehr erzielen. Entweder war einer der aufopferungsvoll kämpfenden JSG-Spieler dazwischen oder wir konnten nicht präzise genug abschließen. Wir verpassten zwar das zweite, wohl entscheidende Tor, aber das machte das Spiel umso schöner. Die JSG-Spieler glaubten bis zum Schluss an die eine Chance zum Ausgleich, feuerten sich an und kämpften bis zum umfallen. Besonders die Spielerinnen der JSG trieben ihr Team an und konnten sich immer wieder eindrucksvoll einbringen. Doch unsere Abwehr stand die gesamte Halbzeit über sicher, Dustin sortiere seine „Arbeiter“ Antonia und Tobias an die richtigen Stellen und Florian und Frederik hielten das Zentrum gemeinsam dicht. So konnten wir ein tolles Flügelspiel über Max oder Finn aufbauen und uns eben gefühlte 30 Torchancen erarbeiten. Doch machten wir bekanntlich das zweite Tor nicht und so lebte das Spiel von der Spannung bis zum Schluss.

Das Fazit:

Zuerst vielen Dank an Frederik für die Aushilfe. Einen Tag vor dem eigenen wichtigen Spiel übernahm er bei uns eine verantwortungsvolle Position und musste zudem fast das gesamte Spiel durchspielen. Hat er toll und zuverlässig gemacht, gerne wieder. Dank auch an den verletzten Ole, der mit zum Spiel kam und das Team bei der Vorbereitung unterstützte und im Spiel anfeuerte.

Es war ein schöner, weil spannender Sieg. Zwei Teams, jedes mit unterschiedlichen Qualitäten und Problemzonen, die aber alles gaben und ihre Lust am Fußball auslebten. Wie bei den Spielen gegen Ostheide und Gellersen war bei uns wieder eins erkennbar: Nicht alles ist gut oder perfekt, aber das Team hat Spaß am Spiel, will sich verausgaben, will die Leistung, die es liefern kann auch abliefern. Nach dem Spiel gab es wieder eine laute Duschparty, nur die Musik auf der Heimfahrt war grottig. Das war auf der Rückfahrt von Gellersen deutlich besser. 😎

Unsere Spieler bei anderen Teams:

Am Samstag half Joshi bei der U15 als Torwart aus. Erstes Spiel für ihn mit großen Toren gegen den Spitzenreiter der Kreisliga. Die Scharnebecker gewannen zwar auch 4:2, aber Joshi hielt gut und kann gerne wiederkommen.

Zur gleichen Zeit unterstützte Florian die U12-1 im Spiel gegen die JSG Gellersen 1. Zusammen mit Fredderik bildete er erneut das Defensivzentrum und konnte dort seinen Anteil zum 5:4 Erfolg der Adendorfer beitragen.

Die Aufstellung:

Antonia, Frederik, Tim, Finn, Jan Michel (1), Dustin, Max, Florian, Tobias, Joshua, Lukas sowie Ole als Unterstützung und Trainerberater.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.