Leider gab es heute kein Bild, daher muss erstmal eine Archivaufnahme als Platzhalter dienen.

TSV Adendorf 2 gegen JSG Ostheide endet mit 4:1

Nach einem spannenden Spiel konnte unser Team den nächsten Dreier auf das Punktekonto packen. Ostheide erwies sich als der erwartet zähe Gegner, der lange das Spiel offen halten konnte. Erst gegen Ende des Spiels, als die Zeit wegrann und die Gäste aufmachen mussten, konnte der TSV das Spiel deutlich für sich entscheiden.

Der Spielverlauf:

Das Spiel begann mit einer Enttäuschung. Trotz der Brisanz der Paarung, die sich aus zahlreichen knappen, hart geführten Spielen und auch nach dem letzten Rasenpunktspiel einem nicht unerheblichen unsportlichen Anteil unserer / bzw. meinerseits ergab, konnte unsere Fußballabteilung keinen Schiedsrichter für das Spiel organisieren.  😡 Schade, denn somit musste also der Heimtrainer pfeifen, was nicht nur eine Schwächung des Heimteams darstellt sondern eben auch nicht ohne eigene Brisanz gerade vor diesem Hintergrund ist.

Die Verletztenliste hat sich erfreulicherweise etwas gelichtet, aber erneut gingen einige Spieler angeschlagen in die Partie. Ihnen und den anderen Rückkehrern fehlt nach überstandener Erkrankung erheblich die Spielerfahrung. Dennoch ergaben sich nun mehr taktische Varianten für die Spielgestaltung. Wir wollten heute sehr ruhig und kontrolliert das Spiel gestalten und unsere Anfälligkeit für gegnerische Konter auf ein Minimum reduzieren. Dies gelang über das gesamte Spiel hinweg recht gut, insbesondere weil die erfahrenen Kämpfer in der Abwehr erneut ihre Sache richtig gut machten. Anonia schaltete weitestgehend den gegnerischen Toptorschützen aus und Justin machte die andere Seite richtig dicht. Unser Mittelfeld baute gut das Spiel auf, man half sich gegenseitig und legte viele Chancen auf. Aber nur wenige wurden in der ersten Halbzeit tatsächlich für Torabschlüsse genutzt. Ein Handelfmeter, welchen Tim erfolgreich verwandelte, brachte unser Team in Führung. Das ist im Übrigen, unabhängig davon, ob der Elfer klar oder umstritten war, bei dieser Schiedsrichtersituation echt blöd. Für alle beteiligten Sportler. 😐 Die Führung gab uns zunächst Sicherheit, sorgte aber mit dem weiteren Spielverlauf nicht wirklich für ein sicheres Gefühl. Denn Ostheide blieb durchaus gefährlich, versuchte immer wieder uns auszukontern. Zur Halbzeit stand es 1:0. Ein viel zu knappes Resultat.

Wenn es heute etwas zu kritisieren gab, dann war es: klar, wie immer die Chancenvewertung. Eigentlich müsste das Spiel schon in der ersten Halbzeit entschieden gewesen sein, aber das war es leider nicht. Wieder belauerten sich beide Teams lange. Wir im geduldigen Spielaufbau, Ostheide um Stabilität bemüht und immer auf der Suche, den passenden Konter zu organisieren. Doch Jan Michel brachte das Team mit einem gefühlvollen Distanzschuss mit 2:0 in Führung. Nun galt es , den Vorsprung zu verwalten und auf Konter zu lauern. Doch Ostheide antwortete schnell und nutzte unsere Unsicherheit bei der Umstellung der Abwehr geschickt aus. Und fing mächtig an auf unser Tor zu drücken. Wir standen nun sehr tief, hatten mittlerweile auch die Ordnung wiedergefunden. Florian K. und Finn räumten vor der Abwehr alles ab und verschafften somit oft genug der Mannschaft die Zeit, auf den Spielzug des Gegners zu reagieren. Trainer Piet beorderte nun die eigenen Konterspezialisten in die entsprechenden Positionen und ließ ihnen den Ball zuspielen. Mitten in die weit aufgerückten JSG-Spieler kamen zwei weitestgehend perfekt gespielten Konter zum Erfolg. Dustin zum 3:1 und kurz darauf Max mit einem tollen Sprint zum 4:1.

Das Fazit:

Wir waren über weite Stecken der Partie die bessere Mannschaft, hatten klarere Chancen, einen guten Spielaufbau und ein tolles Teamwork auf dem Platz. Die Jungs feuerten sich gegenseitig an (ja, nur die Jungs, Antonia hat absolut gar nichts gesagt 😆  ) dirigierten sich beim Spielaufbau. Sie forderten voneinander Spielzüge ein, was auch oft genug klappte. Ostheide stand lange sehr tief und hatte mit uns viel Mühe, aber auch einige interessante Spielzüge zustandebekommen. Wäre noch ein richtiger Schiri dagewesen, dann könnte man sagen: Ein ganz normales Fußballspiel. Und so soll es ja auch sein.

Am kommenden Mittwoch geht es gegen den bislang ungeschlagenen Tabellenführer, die JSG Gellersen/Reppenstedt 2 und am Freitag in der gleichen Woche gegen den Liganeuling, die JSG Ilmenautal 2. Beide Spiele werden richtungsweisend für die kommenden Wochen sein. Gelingen uns gute und erfolgreiche Spiele, dann können wir noch um den zweiten Platz in der Tabelle kämpfen.

Die Aufstellung:

Antonia, Joshua, Tim (1), Finn, Florian S., Florian K., Max (1), Justin, Dustin (1), Jan Michel, Jan Hendrik, Tobias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.