U12-2 TSV Adendorf gegen U13 SV Scharnebeck endet mit 1:4

Nach Monaten der Spielpause war es am letzten Freitag endlich wieder soweit. Ein Spiel auf dem Rasen gegen ein fremdes Team. Die U13 des SV Scharnebeck hatte kurzfristig ihr Kommen zugesagt, so dass unser geplantes Testspiel an diesem Tag auch noch zustande kam. Vielen Dank dafür. Die Gäste aus dem dem Nachbardorf waren erwartungsgemäß größer, oft zweikampfstärker und reifer in der Spielanlage. Doch unser Team hielt über die gesamte Spielzeit gut dagegen, insbesondere wenn man bedenkt, das eigentlich unsere komplette Abwehr aufgrund von Ausfällen umgebaut werden musste. Uns gelang es, ein Tor zu erzielen und einige Chancen gut herauszuspielen.

Der Spielverlauf in Kurzform:

Janni und Flo S. fehlten, ihre Plätze in der Abwehr nahmen Antonia und Justin über die gesamte Spielzeit hinweg ein. Die Gegentore kamen durch Abstimmungsprobleme zustande, die aber durch die Situation nachzuvollziehen sind und somit als gemachte Erfahrung verbucht werden. Denn die Abwehr machte insgesamt zusammen mit Joshi im Tor einen tollen Job, kämpfte stark, stand gut und entschärfte viele, viele Angriffe. Alle drei Spieler, also auch Tobi, standen fast die gesamte Zeit dem Platz und konnten jeder Zeit das Tempo ihrer Gegenspieler mitgehen. Da hat sich auf alle Fälle das intensive Konditionstraining gelohnt.

Zum Spielverlauf selbst gibt es nicht viel berichten. Scharnebeck hatte oft die Initiative, wir hielten gut dagegen, versuchten nach Balleroberung kontrolliert zum Torabschluss zu kommen. Das gelang uns phasenweise ganz gut, manchmal verschluderten wir durch komplizierte Spielweise und technische Ungenauigkeiten die ein oder andere Chance. Der Spielaufbau durch Tim klappte jedenfalls sehr gut, zumal heute wenig Unterstützung durch die Abwehr möglich war. Einige schöne Chancen gab es, insbesondere dann, wenn die Jungs gut den Ball laufen ließen. So entstand dann auch unser Tor, bei dem Dustin seinen eigenen ersten Versuch nach der Parade vom Torwart abstaubte. Klasse Vorarbeit hier durch das Mittelfeld.

Das Fazit:

Wir sind auf einem guten Weg, denn das sah an vielen Stellen noch so aus wie im November. Uns fehlt eben noch die Wettkampfpraxis und der ein oder andere Spieler, dafür widerum konnten wir tollen Einsatz, gutes Spielverständnis und Teamplay sehen.

Nächsten Dienstag gibt es mehr davon 🙂

Die Aufstellung:

Antonia, Justin, Joshua, Tobias, Finn, Tim, Dustin (1), Lukas, Florian K., Max, Jan-Michel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.