Hinrunde: 1 Sieg, 1 Unentschieden, 3 Niederlagen

Rückrunde: 2 Siege, 3 Niederlagen, insgesamt 5 Platz mit 10 Punkten

Vor dem Turnierbeginn stand das Telephon nicht still. Gleich vier krankheitsbedingte Absagen, dazu die Übernachtveranstaltung in der Schule. Es fanden sich dann sechs tapfer Kerle, die teilweise noch arg angeschlagen die Rückrunde antraten. Danke an dieser Stelle an Finn, der sich trotz Erkrankung noch in den Dienst der Mannschaft gestellt hatte und ins Tor ging. Die Jungs lieferten gute Spiele ab, überzeugten mit Einsatz und Kampfwillen, waren mehrmals dicht am weiterkommen und mussten sich dann doch noch geschlagen geben.

TSV Adendorf gegen JSG Ostheide mit 1:0

Ein normales, gutes Fußballspiel. Beide Teams recht abwartend. Ostheide versuchte uns wieder auszukontern, was wir aber gut unterbanden. Tims Übersicht und sein guter Spielaufbau machten sich sofort bemerkbar, wir fuhren selbst einige schöne Konter und kurz vor Schluss vollendete Max mit einem herrlichen Tor unseren ersten Sieg des Tages. Klasse Leistung.

TSV Adendorf gegen MTV Treubund 1 mit 0:1

Volle Konzentration gegen das bislang beste Team. Die Jungs wirkten sehr (positiv) angespannt, wollten den Lüneburgern unbedingt einen Punkt abtrotzen. Wir standen tief, dicht gestaffelt und hielten gut dagegen. Aushilfstorwart Finn parierte einige knackige Schüsse und musste sich dann nur einem abgefälschtem Schuss geschlagen geben. Wir hatten einige Chancen und gute Ansätze. Insgesamt ordentliche Partie von beiden Mannschaften

TSV Adendorf gegen den Lüneburger SV 1 mit 0:4

Oje, oje, wir werden wohl zum Lieblingsgegner des LSV. Bislang ging bei ihnen gar nichts an diesem Tag und wir kamen daher auch gut in die Partie. Doch eiskalt konteren sie uns aus und vollstreckten jedesmal gnadenlos. Als ein Spieler von uns verletzt ausfiel hatten wir keinen Wechselspieler mehr. Der LSV hielt weiterhin das Tempo hoch, welches wir immer weniger mithalten konnten. Es war traurig zu sehen, wie chancenlos unsere abgekämpften Jungs gegen immer neue frische LSV-Spieler waren und gleichzeitig erfüllte es einen mit Stolz, weil sie sich nicht geschlagen gaben und so gut es eben ging dagegen hielten.

TSV Adendorf gegen JSG Ilmenau 1 mit 0:1

Eigentlich ein Spiel um die goldenen Ananas, denn beide Teams waren schon so gut wie raus. Wir begannen gut, hatten den SV Ilmenau gut im Griff. Mehrmals kamen wir perfekt vor das Tor des Gegners und waren wieder nicht konsequent genug, so das uns der verdiente Führungstreffer nicht gelang. Die Mannschaft spielte in diesem Spiel guten Fußball, wusste taktisch immer eine Lösung und war kämpferisch voll dabei. Kurz vor Ende schwanden die Kräfte zunehmend und mit ihrem letzten Angriff erzielten die Ilmenauer das 0:1. Schade, denn bei einem Sieg wäre für uns ein Weiterkommen noch möglich gewesen.

TSV Adendorf gegen JSG Reppenstedt 2 mit 3:1

Jetzt ging es wirklich mehr um nichts. Beide Teams mit herzerfrischendem Offensivfußball, es ging hoch und runter. Die JSG-ler waren heute der Effizienzmeister. Schon den ganzen Tag über saß so gut wie jeder Angriff bei ihnen. So auch gegen uns beim 0:1. Verdient gingen sie in Führung. Dann der 1:1 Ausgleich mit einem Hammerfreistoß von Tim. 😛 Nun brachen bei uns die Dämme. Keinen Verteidiger hielt es mehr hinten, alles stürmte nach vorn, dem Sieg entgegen. Hinten half der liebe Fußballgott und Finn, der sich immer mehr in seine Rolle als Torwart reinfand. Das 2:1 durch Dustin war ein Schuß als 30, nein 40, ach was, aus 60 Metern ins Tor. Kurzes Abwarten, der Schiri liess den Treffer gelten. Kurz vor Ende noch das 3:1, erneut durch Dustin.

Das Fazit:

Die sechs wackeren Spieler hätten es fast noch geschafft. Schade, wäre ein schönes Ding gewesen. Dennoch, vollen Respekt für die gezeigten Leistungen. Fasst man beide Spieltage zusammen, ergeben sich die (immer) gleichen Problemzonen: „der letzte Pass vor dem Tor“, Ballan und -mitnahme und eben Chancenverwertung. Denn in fast allen Spielen (außer gegen den LSV) hatten wir vollwertige Chancen, die bei konsequenter Verwertung zum Sieg und damit zum Weiterkommen gereicht hätten.

Nun beginnt die Vorbereitung auf die Rasensaison und viele Testspiele warten auf uns. Und da sind dann auch die Tore wieder größer.

Die Aufstellung:

Justin, Dustin (2), Florian K., Max (1), Finn, Tim (1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.