U12 TSV Adendorf 2 gegen JSG Bardowick/Roddau endete mit 6:0 (5:0)

Nur zwei Tage nach dem schönen Sieg gewann unser Team auch das zweite Flutlichtspiel. Trotz einiger Personalverluste wurden die Gäste „von nebenan“ schnell attackiert und mit einer frühen Führung die Frage nach dem Sieger eindeutig beantwortet.

Der Spielbericht:

Beim letzten Aufeinandertreffen im März erlebte unser Team ein Desaster. Eigentlich wollten wir damals Tabellenführer werden, erlebten aber eine bittere Pleite. Das Team des TSV Bardowick hatte unseren/meinen Hochmut damals eiskalt bestraft. Nach wenigen Minuten lagen wir 0:3 hinten. Verzockt bei der Aufstellung und der Taktik. 😥 Das Spiel markierte den entgülten Absturz der Mannschaft von den Siegerrängen und führte letztendlich zum letzten Tabellenplatz. Meist waren wir das bessere, selten das effektivere Team. Diese Saison war es am Anfang ähnlich. Das deutliche Chancenplus wurde zu selten auch in Tore umgemünzt, die Spiele gegen Reppenstedt und Ostheide sind da beispielhaft. Tiefpunkt war das Unentschieden im Trostlosspiel gegen Ochtmissen: Keine Chancen, keine Tore. Doch die Mannschaft hat sich aus dem Formtief wieder herausgekämpft, Charakter gezeigt, an ihrer Entwicklung gearbeitet. Gemeinsam haben wir uns aus dem Keller rausgekämpft, wieder Anschluss an die Spitze bekommen. 😀

IMG-20141122-WA0006

Dazu trug auch das Spiel gegen die JSG Bardowick/Roddau bei. Max, Tobias, Simon, sowie Trainer Roman fehlten. Nur zwei Wechselspieler, doch von Minute eins an kannte unser Team nur eine Richtung: Mit Vollgas auf das Tor der Gäste. 2 Spielminute: Tor durch Florian S., 7. Minute durch Finn. 10 Minute erneut durch Florian S. 3 Tore in 10 Minuten!. So hatte uns damals Bardowick überrascht. Das konnten wir nicht mehr drehen, da sich damals der Gegner tief in der eigenen Hälfte verbarrikadiert hatte. Wir griffen aber diesmal weiter an. Tim erhöhte auf 4:0, Dustin kurz darauf auf 5:0. Das Mittelfeld sprudelte vor Kreativität, lieferte reihenweise beste Vorlagen. Die Mannschaft wechselte toll die Positionen, ohne dabei die Deckung zu verlieren. Joshua musste kaum eingreifen, erlebte eher ein langweiligen Abend. Zwei, dreimal war er wie gewohnt zur Stelle. Und als er geschlagen war, sprang Ole in heldenhafter Manier in die Schussbahn und wehrte mit seinem Allerwertesten den Ball ab. Das tat verdammt weh, aber die Null stand. 😆 Nach der Pause konnte Finn auf 6:0 erhöhen. Beide Teams nahmen nun die Fahrt aus dem Spiel und der gute Schiri piff auch dankenswerterweise pünktlichst ab.

Das Fazit:

Eine tolle Leistung der Mannschaft. Mit Leidenschaft, Spielwitz und hohem taktischen Verständnis ließ sie dem Gegner aus Bardowick keine Chance. Trainer Piet hatte die Jungs um unsere einzige Spielerin Antonia herum perfekt eingestellt und vorbereit. Trotz der Kälte lieferte die Mannschaft ein immenses Laufpensum ab und beendete die Herbstsaison mit einem weiteren tollen Sieg. Reppenstedt hat zwar jetzt schon sechs Punkte Vorsprung, doch das ist derzeit erstmal nebensächlich. Viel wichtiger ist: Aus den vielen Chancen werden derzeit viele Tore gemacht. Dazu steht der Abwehrverbund. Die Kreativzentrale mit Tim und Florian K. liefert Vorlagen ohne Ende, die quer durch die Mannschaft hinweg jetzt auch verwertet werden.

Die Aufstellung:

Antonia, Joshua, Justin, Florian S. (2), Dustin (1), Florian K., Tim (1), Finn (2), Ole, Jan Michel, Jan Hendrik

IMG-20141122-WA0002

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.