U12 TSV Adendorf 2 gegen MTV Wittorf endete mit 3:0 (3:0)

Das erste Spiel nach der langen Spielpause begann spektakulär und sorgte für einen ungefährdeten Sieg im verlegten Heimspiel gegen unsere Freunde vom MTV Wittorf. Diese konnten ihre Anfangssschwäche überwinden, erzielten aber trotz einiger guter Gelegenheiten kein Tor.

Der Spielbericht:

Zuerst vielen Dank an Matthias Ravens und an das Team des MTV Wittorf zur Verlegung des Spiels. Damit war auch ein Tausch des Heimrechts notwendig, was zum fünften Auswärtsspiel der Wittorfer führte. 😯 Durch den Tausch des Heimrechts konnten wir unter der Woche mit Flutlicht spielen und mussten keinen anderen Termin nächste Woche finden. Das durchaus gute Wetter gab uns jedenfalls Recht. Kalt, aber trocken, zudem annähernd windstill. Das ist hier in Adendorf nicht selbstverständlich, so das wir eigentlich beste Bedingungen hatten. Die lange Trainingspause durch Ferien und Beginn des Hallentrainings wurde bei uns verschärft durch das Fehlen vieler Spieler aufgrund schulischer Belange. Nicht schön, aber leider notwendig. Daher waren wir Trainer ziemlich überrascht vom fulminanten Beginn unserer Mannschaft. Wir begannen mit der erprobten Aufstellung vom letzten Spiel, von der wir uns viel Spielkultur versprachen. Und mit ansehnlichen, fein platzierten Pässen wurde die Abwehr der Wittorfer völlig irre gespielt. Mit einer feinen Kombination erzielte Dustin das 1:0 im Nachschuss, die Vorlage dazu wurde perfekt aus dem Mittelfeld um Tim, Florian K. und Finn erarbeitet. Ähnlich entstand das 2:0. Tolles Solo von Florian K. am linken Flügel, bei dem er gleich drei Verteidiger ausspielt und den Ball platziert flach vor das Tor bringt. Tim täuscht mit einer Torschussfinte die Innenverteidiger, lässt den Ball aber durch zu Finn. Seinen harten Schuss kann der Torwart nur parieren, den Abpraller versenkt Janni sicher. Einen ähnlichen Spielzug, diesmal mit völlig neuem Personal, schließt Justin zum umjubelten 3:0 ein. Jan Michel, der alte Stürmerfuchs, hatte die Schussbahn für Justin freigehalten und somit das Traumtor erst ermöglicht. Erst jetzt wachte Wittorf auf und begann mit dem Fußballspielen. Technisch nicht immer schön, aber kämpferisch endlich auf dem notwendligen Level. Die Partie wurde offener, wir bekamen hinten viel zu tun. Unsere müde gespielte Abwehr wurde komplett ersetzt und musste gleich einige Großangriffe der Wittorfer abwehren. Dazu hatten sie aber auch wieder beste Hilfe durch Joshua im Tor. Aufmerksam sondierte er das Spiel, war schnell draußen und hielt wieder alles. Und hatte durch sein engagiertes Auftreten dann auch das notwendige Glück. Der beste Angriff der Wittorfer knallte an Pfosten, Latte, Pfosten und konnte dann erst durch Ole bereinigt werden. Glück für uns, Pech für die Gäste. Die Abwehr stabilisierte sich und das Spiel plätscherte bis zur Pause vor sich hin.

In der Halbzeit gab es wenig zu besprechen. Sowohl die Startformation als auch der zweite „Anzug“ passte, beide Angriffsreihen hatten schöne Tore erzielt. Entscheidender war nun für uns: Spielen auf fremden Positionen, mögliche Alternativen entwickeln. Zu Beginn versuchten wir wieder den MTV zu überraschen, doch die Gäste aus Wittorf waren aufmerksam und hielten ihre Reihen mit viel Aufwand zusammen. Das gelang auch uns. Hier und dort entstanden noch tolle Spielkombination, besonder Tim leitete wieder viele Angriffe mit seinen platzierten Pässen ein. Doch vor dem Tor waren die Stürmer wenig effektiv. Zudem konnten die Torleute auf beiden mit schönen Paraden alle weiteren Chancen vereiteln, so dass die zweite Halbzeit verdient ohne Tore endete.

Das Fazit:

Wir wollten gut spielen, technisch soliden und taktisch durchdachten Fußball spielen. Das ist uns deutlich gelungen. Nach der langen Pause und dem Hallentraining galt es, wieder in Form zu kommen, für das entscheidende Spiel am Freitag gegen Bardowick. Gewinnen wir dort, sind wir wieder Reichweite der ersten Plätze. Insgesamt betrachtet war das ein schönes Spiel unserer Mannschaft. Tolle Einzelleistungen in entscheidenden Momenten gepaart mit einer in sich stimmigen Mannschaftsleistung. Die positive Entwicklung vieler Spieler freut uns Trainer und auch Eltern sehr. Und auch die Tatsache, das wieder drei völlig andere Spieler ein Tor erzielt haben.

Die Aufstellung:

Antonia, Joshua, Justin (1), Florian S., Dustin (1), Florian K., Max, Tim, Finn, Tobias, Ole, Jan Michel, Jan Hendrik (1) sowie Simon als lebensechtes Mannschaftsmaskottchen (werd endlich gesund 😆 )

20141119_174609

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.