4 Siege, 1 Unentschieden, 2 Niederlagen

Am Pfingstwochenende fanden in Norddeutschland mehrere familia-MiniWM-Turniere statt. Beim lokalen Turnier in Winsen wurde unser U11-Turnierteam als der Iran 10. von 32 Mannschaften und insgesamt zweitbeste Lüneburger Mannschaft. Denn nur die Eintracht war (mal wieder) besser. Hingegen wurden die Mannschaften vom MTV Treubund 😉 , TuS Reppenstedt, TSV Bardwowick, Lünburger SV und der JSG Roddau auf die weiteren Plätze verwiesen. Insgesamt waren bei diesem Turnier verdammt viele amtierende und ehemalige (Kreis-)meister vertreten, so dass dieses gute Abschneiden noch umsohöher zu bewerten ist. Letztendlich war nur Teutonia Uelzen und der FSV Geesthacht stärker als unsere herzerfrischend offensiv spielende Mannschaft.

Der Turnierverlauf:

Schon die Vorrunde hatte es in sich. Klare Meistermannshaften aus den nördlichen NFV-Kreisen waren mit in unserer Gruppe. Eingespielt, schlagkräftig, erfolgsverwöhnt. Unsere Turniermannschaft hingegen ist aufgeteilt auf zwei Ligamannschaften, die fern der Meisterstaffeln ihr fußballerisches Dasein fristen  🙄   Somit waren wir nicht nur spielerisch eine Wundertüte. Und diese Wundertüte spuckte dann auch gleich mal die erste Überraschung aus. Entbunden von den taktischen Zwängen des Ligabetriebes lieferte die Turniermanschaft ein Offensivspektakel sondersgleichen ab. Aber erstmal den neuen Schlachtruf, ein Gebet und eine frauenfreie Coachingzone. Denn wir sind – DER IRAN! 👿

Die Vierfach-Männer-Trainer-Crew an der Linie staunte durchaus phasenweise Bauklötze. Denn unsere wilden Iraner vernaschten den ersten Gegner mal glatt mit 4:0. Schnelle Ballstaffetten, doppeln, klare und harte Torabschlüsse. So sieht man unsere Ligateams nur selten. Tim als Stürmer blühte vollends auf. Uns kam auch eine Regelerweiterung deutlich zugute. Aufgrund der Spielfeldgröße wurde nun mit 7 Feldspielern plus Torwart gespielt, also fast wie auf dem 9er-Feld. Und das trainieren wir schon seit einigen Wochen. Vielen Dank an unsere Sparringspartner von der U10 und U12 sowie den D-Junniorinnen von Eintracht Lüneburg. Wir waren auch Dank euch bestens vorbereitet. 😛

Im zweiten Spiel drehten wir dann richtig auf. Mehr als 15 Torchancen gegen einen äußerst ruppig spielenden Gegner in nur 10 Minuten Spielzeit. Dazu zwei verweigerte Elfmeter. Und die Partie endete auch dank eines Klasse-Torwarts der Gegner nur 0:0. Damit musste gegen den Buchholzer FC mindestens ein Unentschieden her. Und die Buchholzer waren ja nicht irgendwer, sie stehen einsam und alleine an der Tabellenspitze ihrer Kreisliga und besiegten im späteren Turnierverlauf auch noch den MTV Treubund Lüneburg. Von Beginn an entwickelte sich eine rassige Partie, denn keine Mannschaft wollte sich hier mit einem Unentschieden zufrieden geben. Der Gegner hatte einen wahnsinnigen Zug zum Tor. Verstecken, mauern war zwecklos. Und nicht eines Iraners würdig. Denn wir sind die Gesegneten, wir greifen an 😈   Volle Attacke, einen tollen Konter zum 0:1 kassiert, umgehend durch Nicklas egalisiert und mit einem Zauberschuss durch Dustin zum 2:1 vollendet. Die Buchholzer durchaus geschockt, aber weiter angriffslustig. Nun wurde das 9er-Feldtraining endgültig zu unserem Vorteil. Die Umstellung auf eine 4er Abwehrkette mit den beiden Florians als Innenverteidiger klappte perfekt. Gutes doppeln gegen die schnellen Flügelspieler sowie einen blendend aufgelegten Torwart im Kasten brachte den Sieg und damit unerwartete Führung in der Gruppe F. Gruppenphase überstanden: das schafften nur die Lüneburger Eintracht, der MTV und wir. Leider gewann der MTV Treubund auch seine Gruppe und wir bekamen Teutonia Uelzen als Gegner. Viele Tipps der anderen Lüneburger Trainer halfen uns bei der Aufstellung gegen den uns unbekannten, aber sehr starken Gegner. Wieder war das Spiel schnell, rassig, aber auch geprägt von einer sehr ruppigen Spielweise. Denn wir drängten die Uelzener weit hinten rein, erzeugten fast ein Powerplay wie beim Eishockey. Allerdings fehlten uns die Torabschlüsse. Und da die vielen Fouls nicht geahndet wurden, erlahmte unser Angriffsspiel etwas. Genau in dieser Phase vollendete Teutonia einen Konter zum sehenswerten 0:1. Schöner Spielzug und blöd für uns. Obwohl wir hinten voll aufmachten, Florian S. sich sogar als Turm in der Schlacht im gegnerischen Strafraum wiederfand: Es half alles nichts. Wir waren raus. Genauso übrigens wie der MTV 8-O. Somit musste die Eintracht alleine den Lüneburger Landkreis vertreten und kam letztendlich auf Platz 5. Da bei der MiniWM alle Plätze ausgepsielt wurden ging es aber weiter. Das Ziel für alle hieß nun: Kampf um Platz 9, am Besten gegen den MTV Treubund. Australien / JFV Borstel-Luhdorf und Algerien / SG Pretzier 1895 waren unsere nächsten Gegner. Die Qualität der Spiele nahm bei eigentlich allen Mannschaften ab. Die drückende Hitze sowie Belastungen durch die bisherigen Spiele forderten ihren Tribut. Zudem traf man ja jetzt nur noch auf gute bis sehr gute Gegner. 0:0 endete die hart umkämpfte Partie gegen Algerien. Beim 9-Meter-Schießen versagten unseren Standartschützen reihenweise die Nerven, doch Justin hielt sein Team mit Glanzparaden im Spiel. 4:3 n.E. bei viermaligen Verlängern. 😯 . Gegen Australien brachte uns Tim mit einem sehenswerten Solo in Führung, die aber umgehend hergegben wurde. Wieder musste die Entscheidung im Duell gegen den Torhüter gefunden werden. Wieder viele Fehlschüsse durch uns und klasse Paraden durch Justin. Und wieder gewannen wir. Leider verlor parallel zu uns der MTV sein Spiel und so ging es im Spiel um Platz neun gegen den FSV Geesthacht. Wieder konnte in den 10 Minuten Spielzeit kein Tor durch beide Teams erzielt werden und erneut musste der Sieger im 9-Meter-Schießen gefunden werden. Und wieder das gleiche Schema. Sichere Schüsse durch Tim und Nicklas, danach leider nur Fehlschüsse durch unterschiedlichste Kinder, die aber diesmal nicht alle durch Justin ausglichen werden konnten. Pech gehabt. Zu diesem Zeitpunkt war es allerdings schon 1800 Uhr. Das Turnier sollte eigentlich seit einer Stunde vorbei sein und unsere Spieler waren dementsprechend stehend K.o.. Turniersieger wurde der Gastgeber, die JFV Borstel-Luhdorf U11 im Nachbarschaftsduell gegen den JFV Ashausen/Scharmbeck-Pattensen. Dort werden wir in einigen Wochen ja zum 9er-Feld Turnier antreten.

Das Fazit:

Zuerst vielen Dank an die Ausrichter: Das war ein Klasse-Turnier mit vielen Höhepunkten und es hat uns sehr viel Spaß gemacht. Tolle Organisation, vielfältiger Rahmen und eine tolle Tombola. Ein weiteres Extra-Lob gibt es für die Eltern unserer Kicker. Wir hatten den schönsten, größten und beeindruckensten Zeltkomplex auf dem Platz. Und ein Wohnmobil mit Kühlschrank im Rücken.  :mrgreen: Das war dem Iran mehr als angemessen. Zudem habt ihr unsere Kicker intensiv betreut, gehegt, gepflegt und immer wieder zu Höchstleistungen auf dem Platz getrieben. Unsere Jens-Kombo wusste jedes Spiel, jeden Platz und hielt mir so den Rücken frei. Einmal mehr war zu erkennen. Eine gute Mannschaft besteht aus mehr als nur Kicker auf dem Platz. Danke dafür. Und eine ziemlich gute Mannschaft hatten wir heute am Start. Denn trotz der knappen Spielzeit von 10 Minuten verstand sie es, sich immer wieder gefällig vor das Tor des Gegners zu bringen, eigene Fehler und Schwächen zu kaschieren, Siege zu feiern und bei Niederlagen zusammen zustehen. Die zahlreichen Neunmeter-Verschießer bildeten an diesem Tag eine besondere Schicksalsgemeinschaft, die sich gegenseitig stützte und ihren Torwart mehr als einmal als Retter feierte. Wir haben an diesem Tag verdammt starke Gegner besiegt und allen anderen alles abverlangt, um uns zu bezwingen. Das macht viel Vorfreude auf die kommenden Turniere und die neue Saison. Denn dann werden unsere beiden Teams „endlich“ wieder vereint sein.

Die Aufstellung:

Justin, Florian S., Florian K., Tobias, Simon, Dustin, Tim, Nicklas, Max, Jan Hendrik

Zu guter Letzt:

Ach ja. Losglück hatten unseren Jungs bei der Tombola auch noch. Zwei Hauptpreise, Tüten voll „Nebenpreise“ sowie ein neues Multi-Tier-Maskotchen war auch noch dabei:

IMG-20140607-WA0032

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.