Zusammenfassung der Ergebnisse in der Qualirunde

Team 1: 1 Sieg, 1 Unentschieden, 6 Niederlagen,  4 Punkte, 2-8 Tore,  5. Platz

Team 2: 1 Sieg, 2 Unentschieden, 5 Niederlagen, 5 Punkte, 5-17 Tore,  4. Patz

Auch bei den Rückspielen in der Qualirunde konnten beide Teams ihre teilweise eklatante Abschlussschwäche nicht beheben und verpassen daher mit deutlichem Abstand die Qualiplätze für das Finale. Dabei haben unsere Mannschaften keinesfalls schlecht gespielt oder waren insgesamt so chancenlos, wie die Platzierungen das vermuten lassen. Doch wer keine Tore schießt, der kann keine Spiele gewinnen. Beide Mannschaften mussten zudem die Ausfälle und Absagen wichtiger Spieler kompensieren.

Die Spielverläufe:

Nach den teilweise enttäuschenden Spielen während des Hinspieltages haben unsere Jungs und Mädels fleissig trainiert und an ihren Schwächen gearbeitet. Vieles wurde besser, doch das größte Manko blieb: Wir bekommen den Ball nicht in das Tor des Gegner. Entweder wird zu kompliziert vor dem Tor gespielt oder es mangelt an Ballkontrolle/-gefühl oder an den Nerven. In der Staffel von Team 1 zeigten sich die gegnerischen Teams in der Rückrunde deutlich besser als am Spieltag zuvor. Besonders Ochtmissen und der LSK spielten nun endlich mal wieder ihren schnellen, tollen Angriffsfußball. Der OSV überrollte uns förmlich, verpasste aber wieder, den Sack zuzumachen und wir konnten kurz vor Ende noch ausgleichen. Die Punkte fehlten den „Holländern“ später bitter. Ansonsten der übliche Verlauf. Viele Chancen, kein erfolgreicher Abschluss. Der Gegner macht es besser und bekommt die drei Punkte. Wieder das beste Spiel gegen das stärkste Team, die Eintracht aus Lüneburg. Hier kämpfen und rannten alle, als gäbe es kein Morgen mehr. Aber auch hier siegte am Ende der Gegner. Bei der zweiten Mannschaft lief es ähnlich. Quälend 😎 viele Torchancen und nur zwei Tore. Eines davon führte zwar zu einem Sieg, aber für die Finalteilnahme war es insgesamt zu wenig.

Das Fazit:

Nun haben wir beide Finalrunden am 16.02. bei uns hier in Adendorf und wir sind in keinem der beiden Wettbewerbe vertreten. Schade. Angesichts der Spielleistungen und Organisationsschwierigkeiten müssen wir Trainer uns leider eingestehen, dass das Konzept mit zwei Mannschaften leider gescheitert ist. Es blieb nicht nur der Erfolg insgesamt, sondern die erhofften Entwicklungs- und Leistungssprünge, die durch die breitverteilte Spielpraxis enstehen sollten, blieben größtenteils aus. Die vielen Spiele haben uns gezeigt, wo die Probleme liegen und wir haben intensiv daran gearbeit, aber in den durchmischten Mannschaften tauchten sie bis zuletzt immer wieder auf.

Die Aufstellungen:

Team 1: Justin, Tobias, Florian S., Florian K., Jakob, Max und Mavie

Vielen Dank hier nachmal an Mavie, die ohne Vorbereitung und Spielerfahrung sich der Mannschaft zur Verfügung gestellt (und einen Riesenberg an Hausaufgaben „leider verschoben“ ) und damit den Ausfall der anderen Spieler kompensiert hat.

Team 2: Joshua, Dustin, Nicklas, Jan Hendrik, Ole, Simon und Jan Michel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.