Team 1: 1 Sieg, 3 Niederlagen, 3 Punkte, Tabellenletzter

Team 2: 2 Unentschieden, 2 Niederlagen, 2 Punkte, Tabellenletzter

Eine Woche nach den teilweise berauschenden Leistungen bei den Pokalturnieren traten beide Teams in ihrer Ligabesetzung in der Qualirunde an. Nur zwei Teams aus fünf kommen in ihrer Gruppe weiter in das Finale, so das jeder liegengelassene Punkt schon zum Ausscheiden führen kann. Beide Mannschaften trafen in ihren Gruppen auf schlagbare Gegner, insbesondere dann,  wenn man die JSG Ilmenau und Eintracht Lüneburg außen vor lässt.

Die Spielverläufe:

Doch unsere beiden Mannschaften zeigten heute über weite Strecken insgesamt enttäuschende Leistungen, die insbesondere auf Mannschaftsebene zu teilweise desolaten Spielzügen führte. Dies war für die Spieler, die mitgereisten Fans und die Trainer frustrierend und sehr unbefriedigend. Mit verquollenen, übermüdeten Augen standen unsere Kicker auf dem Platz und vergaßen teilweise grundlegende Weisheiten eines Fußballspiels: Toreschießen kann nur der, der überhaupt auf des Tor des Gegners schießt. Und Fußball ist ein Mannschaftssport, dort spielt man mit- und füreinander.

Das Fazit:

Wir haben heute so viele Punkte unnötig liegengelassen. Die Finalteilnahme war besonders für das erste Team heute in greifbarer Nähe. Doch dazu müssen die Kinder auch ihr Potential abrufen, willens sein, guten Fußball spielen zu wollen. Das sie es können, das haben sie oft genug bewiesen. Es kann daher eigentlich nur besser werden. Nun heißt es, sich zu schütteln, den Dreck abzuwischen und das Geschehene zu vergessen. Nach vorne zu blicken, im Training alles zu geben. Und am Rückspieltag hellwach und ausgeschlafen zu sein, mit erhobenen Haupt auf dem Platz stehen und einfach tollen Fußball spielen.

Die Aufstellungen:

Team 1: Justin, Tobias, Florian S., Florian K., Tim, Jakob, Hanna, Max

Team 2: Joshua, Dustin, Nicklas, Jan Hendrik, Leon Maxim, Ole, Colin, Simon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.